Paukenschlag in einer Pressemitteilung der Distell Group, den südafrikanischen Eigentümern von Bunnahabhain, Deanston und Tobermory: Die Destillerie auf der Isle of Mull wird um- und ausgebaut und stellt daher ab 31. März 2017 für 24 Monate den Betrieb ein.

Während der Sperrung und des Umbaus wird das Besucherzentrum zwar offen bleiben, allerdings wird in dieser Zeit kein Single Malt destilliert. Tobermory stellt ja zwei verschiedene Whiskys her: den ungetorften Tobermory und den getorften Ledaig.

Das Tobermory-Team, so die Pressemitteilung, soll von den Auswirkungen der Betriebseinstellung „so gut wie möglich geschützt werden“.

Den Verkauf von Ledaig 10yo und Ledaig 18yo wird man während des Umbaus fortsetzen, in der Destillerie soll es nach wie vor den Tobermory 10yo zu kaufen geben. Auch plant man, einige neue Sondereditionen herauszubringen.

Update 21:20: Auf Nachfrage bei Distell haben wir folgende Präzisierung zu den Umbauarbeiten erhalten:

„The upgrade includes the replacement of the stills and also a series of improvements of the visitor centre experience. Distell are still finetuning the details of the refurbishment programme and we aim to release more detail around this in the coming months.“

Auf Deutsch in etwa: Die Umbauarbeiten betreffen unter anderem den Austausch der Brennblasen und eine Reihe von Verbesserungen des Erlebnisses im Besucherzentrum. Distell arbeitet noch an den Details des Umbaus und wird in den kommenden Monaten mehr Details dazu veröffentlichen.

Die Destillerie Tobermory (produziert auch Ledaig). Bildrechte bei Torsten Dahmke.
Benromach Germany Edition