St. Kilian Whisky
 

Wenn man das Unternehmen hinter Jack Daniel’s ist, ist man wahrscheinlich eher mit dem Erhalten von Traditionen denn mit dem Ersinnen von Neuem beschäftigt. Das mag vielleicht der Grund sein, warum der Konzern seit 20 Jahren keine neue Marke kreiert hat. Das wird sich aber, so die Seattle Times, in diesem Sommer ändern, denn dann wird Brown Forman seinen Cooper’s Craft in acht südöstlichen Staaten der USA (Kentucky, South Carolina, Alabama, Louisiana, Tennessee, Georgia, Mississippi und Florida) veröffentlichen – mit Plänen, die Distribution mit dem Vorhandensein von mehr Bourbon auszuweiten.

Vier bis sechs Jahre wird Cooper’s Craft reifen, bevor er mit 41.1% in die Flasche gefüllt wird. Die 750ml-Flasche soll 29 Dollar kosten. Mit seiner Stärke und dem Preis richtet sich der neue Bourbon an Einsteiger und soll sowohl straight als auch in Mixgetränken gut schmecken.

Die Verfügbarkeit in Europa wird wohl längere Zeit nicht gegeben sein, Bourbon-Freunde werden sich mit Direktimporten behelfen müssen.

coopers craft 1 coopers craft 2