St. Kilian Whisky
 

AKE_GmbH_4
Die Berliner Whisky-Woche startete am Freitag mit der Erstausgabe des Köpenicker Whiskyfestes. Whiskyexperts hatte die Gelegenheit, mit den Veranstaltern ein Interview zu führen.

Whiskyexperts: Das 1. Köpenicker Whiskyfest ist vorbei. Wie zufrieden seid Ihr?

Sehr zufrieden. Am vergangenen Wochenende hat einfach alles gestimmt. Sogar das zuletzt wechselhafte Wetter hat es gut mit dem Köpenicker Whiskyfest gemeint. Die Besucherzahlen haben unsere Erwartungen übertroffen und wir sind sehr glücklich, dass die Köpenicker und Berliner uns und unserer tollen Location die Stange gehalten und trotz Wechsel des Veranstalters in die Altstadt gekommen sind. Wobei vermutlich viele Besucher nichts von dem Wechsel gemerkt haben. Die Veranstaltung hat das Niveau der Vorjahre zumindest erreicht. Aus Vorverkauf wussten wir, dass wir nicht nur Besucher aus dem Berliner Umland ziehen, also mit dem Fest überregional begeistern konnten. Hierfür auch ein Dankeschön an unsere Aussteller und Multiplikatoren, wie Euch, die aufgeschlossen und wohlwollend berichtet haben.

Whiskyexperts: Ich konnte leider nur am Freitag dort sein. Nach einem etwas schleppenden Beginn, der für einen Nachmittag eines Werktages völlig normal ist, füllte sich eure Veranstaltung zusehends. Wie war der Samstag?

Ja, der Freitagnachmittag lief in der Tat schleppend an, allerdings haben wir uns keine Sorgen gemacht, da wir bereits im Vorverkauf weit über 200 Karten verkauft haben. Am Samstag kamen die Gäste schon deutlich früher, was sicher auch an den attraktiven Tasting-Angeboten lag, die bereits um 14 Uhr begonnen haben. Hier war sprichwörtlich für jeden etwas dabei: eine hohe Nachfrage bei den Einsteiger-Tastings bis hin zu Raritäten, die in Tastings für absolute Connaisseurs, Besucher nicht nur aus Berlin begeisterten. Aber auch unser Rahmenprogramm, irische Tanz- und Folk-Musikgruppen, haben offenbar den Nerv unserer Besucher getroffen.

Whiskyexperts: Es ist zwar noch relativ früh nach der Veranstaltung, gibt es schon ein Fazit der verschiedenen Aussteller?

Für ein umfassendes Fazit ist es in der Tat noch etwas früh, allerdings lässt sich der Eindruck nicht verwehren, in den schön geschmückten Pagodenzelten unserer Aussteller viele glückliche Gesichter gesehen zu haben. Wir haben von vielen Ausstellern schon während des Whiskyfestes ein positives Feedback bekommen. Die Anzahl der Gäste, deren Interesse an den Ausstellern und ihren Angeboten, die vielen Teilnehmer an den sehr unterschiedlichen Tastings, die wir angeboten haben… alles in allem kann man sagen, haben die Konditionen für unsere Aussteller gestimmt und wir von der freiheit fünfzehn greifen gern zeitnah den Kontakt auf, um zu erfahren, was wir im nächsten Jahr gemeinsam noch besser gestalten können.

Whiskyexperts: Und wie sieht euer Fazit aus? Hat alles so funktioniert, wie Ihr euch das vorgestellt habt?

Wenn man so viele Jahre im Veranstaltungsgeschäft ist, wie das Team der freiheit fünfzehn, dann bringt man in eine solche Veranstaltung viel Erfahrung und mit Blick auf das Whiskyfest auch besonderes Herzblut ein. Gleichzeitig gibt es immer aber auch Kleinigkeiten, die man in der Zukunft noch abrunden kann. Wir werden das Wochenende gemeinsam im Team auswerten, aber eines können wir mit Sicherheit vorwegnehmen… wir alle haben Lust auf mehr bekommen und freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr.

Whiskyexperts: Vielen Dank fürs Gepräch.