Donnerstag, 06. Oktober 2022, 22:21:13

Eye for spirits blickt auf Indien

(Aller)spätestens seit eine indische Whisky-Marke die weltweite Nummer Eins bei den Verkaufszahlen wurde, verschiebt sich unser Blick auf die Welt der Whiskys ein wenig. Philip Reim mit seinem Eye for spirits stellt uns Indien mit seiner Spirituosen-Geschichte und seinen eigenen Arten des Whiskygenusses und der -produktion vor. Nun könnte man meinen, was tangieren uns die Trinkgewohnheiten dieses Subkontinents mit seinen über 1,2 Milliarden Einwohnern. Doch diesem Markt steht womöglich eine große Änderung bevor. Noch wird der Import von hochprozentigen Alkoholika mit sehr hohen Einfuhrzöllen belegt. Diese werden sehr wahrscheinlich in absehbarer Zeit gesenkt, den großen Whisky-Konzernen würde sich ein Markt öffnen: In Indien werden mehr Spirituosen als Wein oder Bier konsumiert, und Whisky ist mit 55% die bevorzugte Spirituosenwahl in Indien. Wird den europäischen Whiskyproduzenten der Zugang zu diesem Markt erleichtert, hätte dies auch Auswirkungen auf unseren europäischen Markt. Wie groß dieser wäre und in welcher Form, darüber wird in den Kommentaren zum Artikel diskutiert.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X