Freitag, 26. Februar 2021, 16:52:04

„Fake“ Bottle-Affäre: Macallan entfernt einige antike Flaschen aus Schauraum

Die weiteren Entwicklungen in der Story rund um eine Flasche Macallan 1878

Die Geschichte um die womöglich gefälschte Flasche Macallan 1878 in einem Schweizer Hotel, hat sich in der letzten Woche weiter entwickelt. Zur Erinnerung: Ein chinesischer Hotelgast hat im Hotel Waldhaus um sagenhafte 9999 Schweizer Franken 2cl eines Macallan 1878 getrunken, dessen Echtheit aber relativ bald von einigen Whiskyenthusiasten angezweifelt wurde.

Nachdem wir als erstes Medium weltweit über diese Zweifel berichteten, hat Hotelmanager Sandro Bernasconi nun ein schottisches Labor damit beauftragt, den Whisky zu analysieren und damit das Alter zweifelsfrei zu bestimmen. Sollte sich der Verdacht erhärten, so wird das Hotel dem Gast, einem bekannten Schriftsteller aus China, das Geld für den Macallan rückerstatten.

Aber auch über das Hotel hinaus hat die Geschichte Auswirkungen. Wie scotchwhisky.com berichtet, nimmt Macallan in ihren Schauräumen im Easter Elchie House einige der dort ausgestellten alten Macallan Flaschen aus den Displays, bis der Fall weiter geklärt wurde. Man hat dort ähnliche Flaschen aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert ausgestellt, die man im Zuge von Auktionen oder auf dem freien Markt gekauft hat und die sich zum Teil bereits als Fälschungen erwiesen (teilweise war der darin enthaltene Whisky unter 10 Jahre alt). Einige Flaschen aus diesen Käufen habe man dennoch ausgestellt, weil nach der Meinung beauftragter Experten die Labels und Flaschen durchaus aus der Periode stammten. Nun aber, im Licht der Geschichte rund um die Schweizer Flasche, habe man „sehr wenige“ Flaschen davon vorläufig entfernt.

Edrington wird auch Sandro Bernasconi bei der Untersuchung der Flasche Macallan 1878 behilflich sein und sich der Analyse mit einigen eigenen Flaschen anschließen.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X