Dienstag, 06. Dezember 2022, 21:30:00

Glen Keith – Datenblatt

Streetview-Ansicht möglich

[gmap id=“41″]

Daten zu Glen Keith:

Land Schottland
Region Speyside
Geographische Lage 57° 32′ 49″ N, 2° 57′ 27,2″ W
Typ Malt
Status seit 1999 eingemottet
Eigentümer Pernod Ricard
Gegründet 1957
Gründer Chivas Brothers
Wasserquelle Quelle auf Balloch Hill
Washstill(s) 3
Spiritstill(s) 3
Produktionsvolumen 6.000.000l

Geschichte der Destilerie:

Glen Keith ist eine Whiskybrennerei in Keith, Moray,Schottland. Sie wurde 1999 eingemottet, jedoch nicht endgültig geschlossen. Am 15. Juni 2013 wurde sie offiziell wiedereröffnet.

Chivas Brothers, die schon die gegenüberliegende Strathisla-Brennerei betrieben, begannen im Jahre 1957 mit der Errichtung einer neuen Brennerei in Keith. Sie war die erste Brennereineugründung in Schottland nach dem Boom im Viktorianischen Zeitalter. Der Glen Keith getaufte betrieb wurde 1960 fertiggestellt. Glen Keith diente dem Spirituosenkonzern neben der kommerziellen Whiskyproduktion auch als Versuchseinrichtung zur Entwicklung innovativer Techniken. Es wurden zunächst drei Brennblaseneingesetzt, eine Grobbrand- und zwei Feinbrandblasen, die einen dreifach gebrannten Malt Whisky produzierten; es konnte jedoch auch einfach auf zweifache Destillation umgestellt werden. Das in der Whiskyregion Lowlands übliche dreifache Brennen ist hingegen in der Region Speyside nicht gängig und spiegelt den experimentellen Charakter der Brennerei wider. Später wurde die Anzahl der Brennblasen auf sechs erhöht. Hierbei wurden Mitte der 1970er Jahre die ersten gasbeheizten Pot Stills überhaupt installiert.

Die Glen-Keith-Brennerei produzierte auch ihr eigenes Malz und ihre eigene Hefe. Hierbei wurde auch die Strathisla-Brennerei über eine Druckleitung mit Malz versorgt. Eine Zeit lang wurde ein getorfter Malt Whisky produziert, den der unabhängige Abfüller Gordon & MacPhail unter der Handelsbezeichnung Glenisla vertrieb. Erwähnenswert hierbei ist, dass das Torfraucharoma nicht wie üblich durch getorftes Malz sondern durch mit Torfrauch behandeltem Wasser erzeugt wurde.

Glen Keith Destillerie, Foto von Ann Harrison, CC-Lizenz
Glen Keith Destillerie, Foto von Ann Harrison, CC-Lizenz

5 Kommentare

  1. Danke 🙂 momentan, da im urlaub in südfrankreich und italien, entstehen alle Einträge auf einem sony vaio duo, und da ist die schrift verdammt klein 😉

  2. Schon klar, war ja auch nur als Hinweis gedacht, Artikel wurde von mir sogleich mit Interesse gelesen.

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -