Die Whisky Bible von Jim Murray ist immer wieder kontroversiell diskutiert worden – weniger wegen der darin enthaltenen Tasting Notes, sondern wegen der Kür zum Whisky des Jahres.

In diesem Jahr und in der Whisky Bible 2020, wird die Diskussion wohl etwas sanfter ausfallen als noch vor einigen Jahren – obwohl die Tatsache, dass es kein Whisky aus Schottland in die Top 3 gerschafft hat, vielleicht diskutabel sein könnte. Diesmal sind es nämlich drei Amerikaner, die die ersten Plätze belegen, wie man dem brandaktuellen Beitrag auf dem Blog von The Whisky Exchange entnehmen kann:

Whisky des Jahres:

1792 Full Proof Kentucky Straight Bourbon

Platz 2:

William Larue Weller 125.7 Proof – 2018 Release

Platz 3:

Thomas H Handy Sazerac Rye 128.8 Proof – 2018 Release

Die Einzelfassabfüllung des Jahres kommt aus Taiwan und NICHT von Kavalan:

Nantou Omar Cask Strength Bourbon Cask #11140804

Hier noch einige ausgewählte Gewinner – die vollständige Liste finden Sie hier:

Scotch Whisky of the Year

Glen Grant Aged 18 Years Rare Edition

Irish Whiskey of the Year

Redbreast Aged 12 Years Cask Strength

Japanese Whisky of the Year

Nikka Taketsuru Pure Malt

European Whisky of the Year (Multiple)

Thy Whisky No. 9 Bøg Single Malt (Denmark)

Southern Hemisphere Whisky of the Year

Bakery Hill Peated Malt Cask Strength (Australia)