Samstag, 06. März 2021, 09:06:17

MeinWhisky.com: Bericht aus der Daftmill Distillery

Ein Bericht aus der Destillerie, die nach über 10 Jahren noch keinen Whisky verkauft

Petra Milde von meinwhisky.com war im letzten Sommer zu Besuch in der Daftmill Distillery bei Cupar in den schottischen Lowlands – und hat jetzt davon einen interessanten und schön bebilderten Reisebericht veröffentlicht.

Daftmill ist relativ unbekannt, denn es ist keine Destillerie mit Besucherzentrum und ausgeprägtem Marketing, und vor allem jetzt, weit über 10 Jahre nach der Gründung, ist sie ohne einen einzigen Whisky auf dem Markt. Der Besitzer, Francis Cuthbert, meint seit jeher, er käme, wenn es an der Zeit sei – und so lange müssen wir uns noch gedulden.

Hier ein kurzer Auszug aus dem Artikel, der uns interessante Einblicke in die Destillerie bietet:

Daftmill Distillery ist ein-Mann-Betrieb und wird von Francis betrieben, wenn es seine Arbeiten auf den Feldern erlauben. Schließlich baut er neben Getreide auch Kartoffeln und Gemüse an und hält auch einige Rinder. Die Farm geht vor, auch wenn er sichtlich stolz ist auf die Brennerei, die in der denkmalgeschützten Mühle untergebracht ist. In sechs Generationen wurde das Farmgelände in Pacht geführt, seit 1984 sind sein Bruder Ian und er selbst Besitzer. 2003 hatten sie dann die Brenngenehmigung beantragt, die am St. Patricks Day 2005 endlich erteilt worden war. Am 16. Dezember 2005 floss der erste New Spirit aus den Brennblasen. Die wurden von Forsyths in Rothes für Daftmill angefertigt nach Empfehlungen und Plänen von Berater Dr. Jim Swan.

Viele Bilder von einer Destillerie, die man sonst nicht zu sehen bekommt, komplettieren den Artikel auf meinwhisky.com.

Die Destillerie Daftmill. © Petra Milde

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X