Von Kirsch Whisky sind wir über einige Neuerscheinungen für den deutschen Markt informiert worden, die in den nächsten Tagen beim Händler Ihres Vertrauens erhältlich sein könnten (dort sind auch die Preise zu erfahren). Dabei handelt es sich um eine Einzelfassabfüllung aus der Glenallachie-Brennerei von Billy Walker und drei Whiskys aus der Willowbank Distillery vom anderen Ende der Welt – Neuseeland. Das Besondere daran: Die Destillerie ist seit 1997 demoliert und damit eine Lost Distillery.

Hier die Infos, die wir vom deutschen Importeur erhalten haben:


GlenAllachie Single Cask:
GlenAllachie 1990/2018 PX Puncheon

The GlenAllachie Distillery produzierte bisher fast ausschließlich für Blended Whiskys. Single Malt war dagegen äußerst selten erhältlich, zum Beispiel über unabhängige Abfüller. Dies änderte sich 2017 mit der Übernahme durch das Team um Billy Walker.

Altersangaben für seine Single Malts sind The GlenAllachie wichtig: Die Core Range besteht aktuell aus einem 10, 12, 18 und 25 Jahre alten Whisky. Darüber hinaus sind regelmäßige Einzelfass- und Sonderabfüllungen geplant  – so wie dieses PX Puncheon Single Cask Bottling

GlenAllachie 1990/2018 PX Puncheon
Ibisco Dekanter

Dest. 18.09.1990
Abgef. 10/2018
28 Jahre
Gereift im PX Puncheon
Fassnr. 1465
668 Flaschen (weltweit)
53,4 % Vol. Fassstärke
Nicht gefärbt
Nicht kühlfiltriert

Neues aus Neuseeland

In Neuseeland wurde bereits seit den Dreißigern des 19. Jahrhunderts Whisky produziert. Zu dieser Zeit kamen schottische Auswanderer auf die Insel, die natürlich nicht auf ihr „Wasser des Lebens“ verzichten wollten. Bis in die 1870er florierte die Whisky-Industrie, bevor sie auf Grund von gesetzlichen Bestimmungen eingestampft wurde.

In den 1950er erweckte man diese Whiskyproduktion wieder zum Leben. 1974 eröffnete die Willowbank Distillery in Dunedin, welche bekannte Whiskys wie den Wilsons oder 45 South herstellte. Willowbank wurde in den 1980er von Seagrams, damals die weltweit größte Destillerie, aufgekauft und entwickelte sich unter dieser neuen Führung erfolgreich weiter.

Die Whisky-Produktion fand 1997 ein schnelles Ende als Seagrams die Willowbank Destillerie an Fosters verkaufte, welche die Whiskyproduktion in Neuseeland einstellte und die Brennblasen der Willowbank Destillerie nach Fiji schickte, um mit ihnen Rum herzustellen.

2009 wurden die letzten 443 Fässer von der hierfür gegründeten New Zealand Whisky Company aufgekauft.

Dunedin Double Wood 16 y.o.
New Zealand Whisky Company

16 Jahre
Gereift in

  • ex-Bourbon Casks
  • > 10 Jahre New Zealand Red Wine Cask Finish

40,0 % Vol.
Nicht gefärbt

The Oamaruvian 18 Jahre Cask Strength
New Zealand Whisky Company

18 Jahre
Gereift in

  • ex-Bourbon Casks
  • New Zealand Red Wine Cask Finish

Fassnr. 598
340 Flaschen (weltweit)
55,88 % Vol. Fassstärke
Nicht gefärbt
Nicht kühlfiltriert

1992 Single Cask
New Zealand Whisky Company

25 Jahre
Dest. 1992
Abgef. 01/2017
Gereift im ex-Bourbon Cask
Fassnr. 93
96 Flaschen (weltweit)
56,2 % Vol. Fassstärke
Nicht gefärbt
Nicht kühlfiltriert