Die Schweiz hat einen Single Malt mehr – und was für einen: 15 Jahre lang durfte der erste St. Moritzer Single Malt des Hotels Waldhaus im Fass reifen, bevor er nun abgefüllt wurde. Damit haben sich die beiden Besitzer des für seine umfangreiche Whiskybar berühmten Hotels, Claudio und Nico Bernasconi, einen Traum erfüllt, der nicht ohne Hürden zu erreichen war.

Zunächst einmal, so schildert der Artikel in der Onlineausgabe der Südostschweiz, machten die Schotten beim ursprünglich vorgesehenen Namen „The Real Highlander“ (verständlicherweise) Probleme, die aber amikal aus der Welt geschafft wurden: Die ersten beiden Abfüllungen (5 und 10 Jahre) konnten noch unter dem alten Namen verkauft werden, danach – für die aktuelle Ausgabe – stand die Namensänderung an. Weiters mussten für verschiedenen Tätigkeiten rund um den Whisky (wie Transport des  Whiskys in einem Tankwagen zur Abfüllung) Genehmigungen eingeholt werden.

Nun aber ist der nach Angaben der Hoteliers vermutlich älteste Schweizer Whisky fertig – und schon zur Hälfte ausverkauft. Wer also eine Flasche haben will, sollte sich bald darum bemühen…