Dienstag, 15. Juni 2021, 22:16:45

Neue Whiskybrennerei in Japan wird Geothermie nutzen

Das heiße Wasser einer geothermischen Quelle wird bei der Destillation eingesetzt

Eine in Niigata, Japan entstehende Whiskybrennerei soll bei der Herstellung ihres Whiskys eine unterirdische heiße Quelle nutzen. Niigata Beer, welches zur Shin Group gehört (diese führt bereits verschiedene Whisky in ihrem Portfolio), möchte in direkter Nähe zu ihrer Brauerei auch eine Destillerie errichten. Hierzu wird das „Kakugami Lakeside Recreation Center“ sowie das Bad „Kanose Onsen Akayu“ renoviert und zur destillerie umgebaut. Zwei Brennblasen sollen dort Whisky herstellen, beheizt werden diese dann mit heißem Wasser aus einer unterirdischen Quelle. Das mittels Geothermie erhitzte Wasser kommt mit einer Temperatur von 59,5 Grad aus der Erde. Durch den Einsatz von Propan-Gas wird es dann für den Einsatz bei der Destillation auf fast 80 Grad erhitzt. Die zukünftige Brennerei wird so weniger Energie zur Whisky-Herstellung aufwenden müssen und kann somit kostensparender produzieren.

Im nächsten Monat soll mit der Stadt ein Vertrag über den Kauf der Einrichtungen unterzeichnet werden. Bereits im August soll dann mit den Baumaßnahmen und schon im Herbst mit der Produktion begonnen werden, wie auf Think geoenergy zu lesen ist.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X