Samstag, 06. März 2021, 14:45:02

Old Forester Distillery in Louisville wird eröffnet

Nach dreijähriger Bauzeit kehrt der Bourbon wieder zurück in die Whiskey Row

Heute, am National Bourbon Day, kehrt Old Forester wieder zurück in seine alte Heimat. Nach drei Jahren Bauzeit öffnet die neue Old Forester Distillery in Louisville, Kentucky (ein kurzes Video, welches den Bau dokumentiert, finden Sie hier). Bis 1922 war Old Forester dort ansässig. Doch im Zuge der Prohibition, welche die Herstellung von Alkohol in den USA untersagte, schloss die Brennerei. Einzig der Name blieb erhalten.

Brown-Forman, als Marken-Eigentümer, investierte insgesamt rund 45 Millionen US-Dollar in die neue Brennerei. Der neue Gebäudekomplex befindet sich auf der West Main Street exakt an der Stelle, an der das Unternehmen ursprünglich ansässig war. Auf diesem legendären Teil der Main Street waren in der Zeit vor der Prohibition 89 Bourbon-Unternehmen beheimatet und wurde deshalb auch Whiskey Row genannt. Der Komplex stand 2011 kurz vor dem Abriss. Dank einer Vereinbarung zwischen der Stadt, Entwicklern und Denkmalschützern blieben die Gebäude erhalten.

Zu dieser Brennerei gehört auch ein großes Besucherzentrum. Hier wird Touristen der Prozess der Bourbon-Herstellung näher gebracht, von der Gärung und Destillation bis zur Fassherstellung, Alterung und Abfüllung. Die Kapazität der Old Forester Distillery in Louisville beträgt nur 100.000 Gallonen (1 Gallone =3,79 Liter) pro Jahr. Deshalb wird der Old Forester weiterhin in der Brown-Forman Distillery in Shively, südwestlich von Louisville, hergestellt. Die Old Forester Distillery dient in erster Linie der Produktion von Small Batch Abfüllungen sowie privater Fässer und experimenteller Releases.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X