Ein interessanter Wettbewerb für Bartender und Whiskyliebhaber zugleich ist die NIKKA Perfect Serve Competition. Das Finale 2019 für Deutschland und Österreich fand diesmal in Hamburg statt – und ein Bartender aus Berlin konnte sich im Wettbewerb gegen starke Konkurrenz durchsetzen.

Alle Details dazu in der nachfolgenden Presseaussendung von NIKKA Distributeur BORCO-MARKEN-IMPORT:


Deutschland- und Österreichfinale der NIKKA Perfect Serve Competition 2019:

Steffen Liebehenz, „Lang Bar“ des Waldorf Astoria Berlin, siegt in Hamburg 

Steffen Liebehenz überzeugte Mario Kappes, Nils Wrage und Vena Steinkönig. Bild: vierfotografen

Hamburg, 05. November 2019. Zum neunten Mal fand gestern das deutsch-österreichische Finale des etablierten Bartender Wettbewerbs NIKKA Perfect Serve unter dem Motto BLACK CANVAS statt. Austragungsort in diesem Jahr war der „HOME of NIKKA ニッカウイスキーPop-Up Store in der Hamburger Innenstadt, der noch bis diesen Samstag Liebhaber von japanischer Kulinarik willkommen heißt. Acht Bartender aus Deutschland traten gestern beim spannenden Finale an und weihten den Pop-Up Store mit ihrer Darbietung von  perfektionierter, japanischer Gastgeberkunst ein.

Die Teilnehmer und Jury des deutsch-österreichischen Finales im NIKKA Pop-Up Store in Hamburg. Bild: vierfotografen

Steffen Liebehenz, Head Bartender der „Lang Bar“ des Waldorf Astoria in Berlin, wurde am Ende des Tages von der hochkarätigen Jury rund um Mario Kappes, Advocacy & Education Manager beim NIKKA Distributeur BORCO-MARKEN-IMPORT, Nils Wrage, Chefredakteur des Magazins Mixology, und Vena Steinkönig, geschäftsführender Partner des Hamburger Szene-Restaurants MOMO Ramen, zum Sieger gekürt. Damit erhält er die Möglichkeit, sein Können im australischen Melbourne am 02. Dezember 2019 auf internationaler Bühne gegen internationale Kollegen unter Beweis stellen zu können. Dem Gewinner des globalen Finales winkt eine Reise zu den beiden NIKKA Destillerien Yoichi und Miyagikyo in Japan.

BLACK CANVAS: Steffen Liebehenz als Künstler des Moments

In diesem Jahr wurde der Wettbewerb unter dem Motto BLACK CANVAS ausgetragen, das auf das 50-jährige Jubiläum der Miyagikyo Destillerie aufmerksam macht. In der nördlichsten Destillerie auf der Insel Honshū kreieren die reine Luft am Fuße des Hochgebirges, die hohe Luftfeuchtigkeit und die hohen Brennblasen einen Whisky in außergewöhnlicher Komplexität. Ihre vollkommene und reiche Textur macht die Nikka Whisky Qualitäten zu einer Leinwand, die mit der Reifung und den daraus resultierenden Geschmacksnoten von den NIKKA Meister-Destillateuren zu einem Kunstwerk vollendet wird. Steffen Liebehenz hat mit seiner Darbietung zu diesem Kunstwerk beigetragen und mit NIKKA Whisky ein meisterhaftes Erlebnis geschaffen. „Steffen brillierte mit seinem umfangreichen Wissen über NIKKA, das er perfekt einzubinden wusste. Souverän, offen und mit Feingefühl begegnete er seinen Gästen und ihren oftmals anspruchsvollen und ausgefallenen Wünschen“,  zeigt sich Jurymitglied Mario Kappes begeistert von Steffens Leistung.

Steffen Liebehenz beherrschte die japanische Gastgeberkultur in Exzellenz und ließ sich beim Servieren nicht aus der Ruhe bringen. Bild: vierfotografen

Für jeden Durchgang schlüpften die Jurymitglieder in andere Rollen, um die Teilnehmer herauszufordern, die sich immer wieder auf die individuellen Wünsche der „Gäste“ einstellen mussten. Steffen Liebehenz konnte hier durch seine Expertise und dem besonderen Gespür für die Magie des Moments überzeugen.

Über NIKKA Perfect Serve

Der NIKKA Perfect Serve ist ein vielseitiger Wettbewerb der besonderen Art, der seinen ganz eigenen, unvergleichbaren Regeln folgt. Im Fokus steht nicht alleine der Drink, sondern der umfassende Genussmoment, den die Teilnehmer kreieren, ist entscheidend. Ganz im Sinne der japanischen Gastgeberkultur, muss der Bartender die Emotionen seiner Gäste lesen, um seine aufmerksamen Beobachtungen schließlich in einen Drink einfließen zu lassen, der diesen einzelnen Augenblick einfängt. „Omakase“ heißt dieser Gedanke in Japan, den Bartendern die Wahl des Drinks zu überlassen, den sie durch ihre Menschenkenntnis und das Ablesen der Wünsche von den Augen der Gäste konzipiert haben. Daneben reiht sich die Philosophie von „Ichi-go, ichi-e“ ein, die besagt, dass ein Moment und Augenblick nicht wiederholt werden kann. Der Bartender hat nur diesen Moment, um das Erlebnis unvergesslich zu machen.

NIKKA Whisky Global Brand Ambassador Stanislav Vadrna erklärt den Teilnehmern die Philosophie, die die Grundlage des Wettbewerbs bildet. Bild: vierfotografen