Langjährige Leser werden sie bereits kennen – die Bildkalender von Michael Schmidt, der jedes Jahr die schönsten Seiten Schottlands in traumhaften Fotografien einfängt. Auch in diesem Jahr erscheint der Kalender „Scotland — Land of Whisky 2020“ wieder pünktlich im November – und auch in diesem Jahr stellt Michael Schmidt den Kalender in einer Presseaussendung vor:


Hirsche, Burgen und wilde Whiskyküsten

Bildkalender zeigt Schottlands schönste Seiten in DIN A3 und A4

Majestätisch thront der Hirsch mit seinem markanten Geweih auf einem kahlen Hügel der Hebrideninsel Jura. Seine gut getarnten Artgenossen verschwinden fast im Vordergrund. Der Fotojournalist Michael Schmidt aus Langen bei Frankfurt am Main hat diesen Moment mit seiner Kamera eingefangen. Er ist nun das Titelmotiv seines neuen Bildkalenders Scotland — Land of Whisky 2020“. Der Kalender macht Lust auf Schottland und dessen Nationalgetränk: den Scotch. Er zeigt wildromantische Landschaften, kombiniert mit spannenden Einblicken in die Kunst der Whiskyherstellung.

Seit mittlerweile neun Jahren gibt Schmidt seinen hochwertigen Kalender im Eigenverlag heraus. Erhältlich ist er in den Formaten DIN A3 und DIN A4. Zu entdecken gibt es einsame Sandstrände mit kristallklarem Wasser an der Nordwestspitze Schottlands, die trutzige Festung Dunstaffnage Castle und einen frechen Schnappschuss von der „Royal Mile“ in Edinburgh. Schmidt führt an die wilden Whiskyküsten der Hebrideninsel Islay, wo nicht nur Brennerei-Klassiker wie Bruichladdich oder Bunnahabhain, sondern auch neue Neulinge wie Ardnahoe Kennerherzen höher schlagen lassen. Über letzeren Schnappschuss freut er sich besonders, zeigt es doch das charakteristische Pagodendach von Ardnahoe mit einem Regenbogen über der berühmten Silhouette von Jura. Schmidt erinnert sich an den Moment:

„Regen, Sonne, Regen — hier wechselte alle paar Minuten das Wetter. Da musste ich schnell die Kamera zücken. Kein Wunder, dass die Schotten von vier Jahreszeiten an einem Tag sprechen“,

berichtet er. Im Whiskyort Campbeltown durfte Schmidt nicht nur einen fotografischen Blick in das Torffeuer der Darre von Springbank werfen, sondern auch den Whiskymachern von Glengyle über die Schulter schauen. Der Fotograf sagt zu diesen Motiven:

„Die Leute von Springbank und Glengyle machen Vieles noch per Hand und ohne Computerschnickschnack. Sie sind stolz auf ihr uraltes Handwerk und zeigen mit Freude, was sie machen. Das spiegeln die Bilder wider.“

Der Kalender hat nicht nur in Deutschland, sondern auch im europäischen Ausland Freunde und Sammler gefunden. Michael Schmidt ist ein Kenner der schottischen Landschaft und Kultur. Er hat zwei Jahre in Glasgow gelebt und das Land lieben gelernt. Unter anderem war er als Korrespondent und Reiseleiter tätig. Im Rhein-Main-Gebiet veranstaltet er regelmäßig Whiskyseminare und befasst sich auch journalistisch mit Schottland und Whisky.

Das Kalenderdesign mit englischsprachigem Kalendarium entstand in Zusammenarbeit mit dem Wiesbadener Grafiker Ulrich Klein, der das Atelier K.Design leitet. Der Kalender im Format DIN A4 (ISBN 978-3-00-063741-4) kostet 15,50 Euro, die große DIN-A3-Version (ISBN 978-3-00-063740-7) 23,95 Euro. Erhältlich ist er im Buch- und Whiskyfachhandel oder direkt bei Michael Schmidt unter der Homepageadresse www.schmidt-punkt.de.