Montag, 26. September 2022, 11:13:46

Sansibar Whisky mit Finest Whisky Berlin Batch 11 und JD’s Personal Choice #5

Das elfte Batch besteht aus einem Secret Orkney Malt, einem Secret Islay Malt sowie Malts von Bunnahabhain und Bruichladdich - Als fünfte persönliche Abfüllung wählte Jens Drewitz einen Glen Garioch aus

Die Sansibar Whisky GmbH stellt in ihrer Presseaussendung ihre neuen Abfüllungen vor.
In der Reihe Finest Whisky Berlin sind es:

  • Ein Secret Orkney Malt, 1999 destilliert und nach 22 Jahren in 2022 abgefüllt
  • Ein Secret Islay Malt, der nach seiner Destillation in 2008 mehr als 13 Jahre in einem ehemaligen Bourbon Hogshead reifte
  • Ein Bunnahabhain mit einer 13-jährigen Sherry Fass Vollreifung
  • Ein 30jähriger Bruichladdich aus einem Bourbon Hogshead

Als fünfte Abfüllung seiner Reihe JD’s Personal Choice wählte Jens Drewitz einen elfjährigen Glen Garioch aus.

Die Details zu diesen Bottlings sowie Tasting Notes finden Sie folgend:

PresseartikelFür den Inhalt ist das Unternehmen verantwortlich

Sansibar Whisky GmbH mit Finest Whisky Berlin Batch 11 und JD’s Personal Choice #5

Während draußen vor der Tür uns immer noch der Sommer mit Höchsttemperaturen fest in seinen Klauen hält, finden wir seit letzter Woche neue Abfüllungen der Sansibar Whisky GmbH in den Regalen unserer Fach- oder Webshops unserer Onlinehändler. Teilweise auch schon nicht mehr, wie uns einige Händler mitteilten, weil schon ausverkauft. Dennoch wollen wir diese Abfüllungen hier vorstellen, nämlich das mittlerweile 11. Batch der beliebten Finest Whisky Berlin Reihe und Nummer 5 von JD’s Personal Choice.

Wie in den Batches zuvor sind es auch beim Finest Whisky Berlin Batch 11 wieder 4 Abfüllungen. Diese kommen diesmal alle von Inseln, nämlich drei von der Isle of Islay und eine von den Orkney Islands. Zwei sind Secret Distilleries, ein Secret Islay und ein Secret Orkney Malt, bei den anderen beiden durften wir die Brennerei nennen, es sind Bunnahabhain und Bruichladdich. So auch bei der fünften Abfüllung von Lieblingsfässer unseres Chefs Jens Drewitz, diese kommt aus der Glen Garioch Distillery. Alle Whiskys sind nicht kühlgefiltert, ungefärbt und in ihrer originalen Fassstärke abgefüllt.

Nun aber im Einzelnen:

Unser Secret Orkney Malt ist leicht zu verorten, gibt es doch nicht so viele Whiskybrennereien auf den Orkneys. Und, das können wir verraten, um die an der gleichnamigen Bay gelegene handelt es sich nicht. Der Malt wurde 1999 destilliert und nach 22 Jahren in 2022 abgefüllt. Seine Reifezeit verbrachte er in einem Bourbon Hogshead. Der Outturn ergab 330 Flaschen mit einem Alkoholgehalt von 51.9%. Der UVP liegt bei 219 Euro.

Secret Orkney Malt

Tasting Notes

Farbe: Heller Bernstein

Nase: Sehr aromatisch, Heidekraut, Mandeln, Marzipan und Tabakblätter, mit Orangen, Grapefruit und reifen Zitronen sowie dezent phenolischem Ton

Mund: Süß, saftige Fruchtnoten und Heidehonig, samtiges Mundgefühl, cremig auf der Zunge, feine Bitternoten mit der Zeit, etwas Salz und feiner Rauch

Abgang: Lang und ausgewogen, Frucht, Würze und Mineralität, feine Adstringenz und feinrauchiger Nachgeschmack

Secret Orkney Malt

Beim Secret Islay Malt ist die Auswahl der sich dahinter befindlichen Destillerie deutlich größer. Aber auch hier können wir ein paar Hinweise geben. Die Brennerei befindet sich an der Südküste Islays, ist kein Port Ellen und der erste Buchstabe im Namen ist kein „L“. Gar nicht schwer, oder? Dieser Whisky reifte nach seiner Destillation in 2008 mehr als 13 Jahre in einem ehemaligen Bourbon Hogshead. 2022 wurden 364 Flaschen mit 53.6 alc/vol. abgefüllt. Der UVP beträgt 159 Euro.

Secret Islay Malt

Tasting Notes

Farbe: Altgold

Nase: Geröstetes Malz, süßer Torfrauch, sehr aromatisch, feine Zitrusnoten, mit Lakritz, Seetang, Kräutern und frisch gesägtem Holz

Mund: Kraftvoll und mittelsüß, Lakritz, Salz, viel Rauch und Heidekraut, dazu Holzkohle und reife Orangen

Abgang: Trocken und rauchig, etwas Asche, Malz, Salz, Orangenschalen und feine Mineralität

Secret Islay Malt

Ebenfalls von Islay kommt unser Bunnahabhain, die einzige Sherry Fass Vollreifung in diesem Batch. In 2009 destilliert, wurden 2022 lediglich 342 Flaschen abgefüllt. Die 13jährige Reifezeit in einem Sherry Butt gab dem Bunna eine fantastische dunkle Farbe. Der Alkoholgehalt beträgt 54.4 % und der UVP 149 Euro.

Bunnahabhain

Tasting Notes

Farbe: Dunkler Bernstein

Nase: Malz, Rosinen, Marzipan und Früchtebrot, mit Aprikosen, Pflaumenmus, Honig, Tabak und Nussschokolade

Mund: Trocken und elegant, nussig, würzig, mit Honiggebäck, Tabak und Heide-kraut, intensives Holz

Abgang: Sehr trocken, trockener Sherry, Nuss, Trockenfrüchte, Pfeffer, Kräutertee und elegantes Holz

Bunnahabhain

Das Highlight dieses Batches ist zweifelsohne der 30jährige Bruichladdich. Nach seiner Destillation in 1991 lagerte er in einem Bourbon Hogshead. 2021 konnten immerhin noch 260 Flaschen mit 45.2% abv. abgefüllt werden. Der UVP liegt bei 549 Euro.

Tasting Notes

Farbe: Gold

Nase: Früchtekorb mit Mandarinen, Grapefruit, Honigmelone und Blutorangen, dazu etwas Salz, Blumen, Gras und frisches Heu mit mineralischem Ton

Mund: Fruchtig und mineralisch, mittelsüß, elegant und ausgewogen, feine Kräuternoten mit der Zeit, sowie Lakritz und Nuss

Abgang: Würzig, Bittermandel und Bitterorange, elegant und trocken, mit mineralischem Nachhall

Bruichladdich

Für die fünfte Abfüllung seiner Reihe von Fässern, die ihn durch Ihre hohe und besondere Qualität begeistert haben, wählte Jens Drewitz einen Glen Garioch aus. Dieser Highland Malt aus der Nähe von Aberdeen überzeugte ihn trotz seiner Jugend, der Whisky ist nämlich „nur“ 11 Jahre alt. 2011 destilliert, in einem Bourbon Hogshead gereift, wurden 2022 247 Flaschen mit einem Alkoholgehalt von 53.5% abgefüllt. Der UVP beträgt 109 Euro.

Tasting Notes

Farbe: Altgold

Nase: Süß und fruchtig, mit Ananas, Mandarinen und rotem Apfel, dazu Zitro-nenmelisse, Eukalyptus und Vanille

Mund: Erstaunlich trocken, fruchtig und floral, mit feinen Kräutern, Vanille und Karamell

Abgang: Lang, trocken und elegant, mit feiner Würze und Kräutern, nussig/ floraler Nachgeschmack

Glen Garioch

Alle Label wurden wieder von der schottischen Künstlerin Ronnie Cruwys gestaltet.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X