DL BSC
 

Der einzige gemeinsame Nenner, der sich für die heutige Verkostung bei Serge Valentin finden lässt, ist jener: Es sind Whisk(e)ys, die der Altmeister der schriftlichen Verkostungsnotizen im Glas hat. Denn ansonsten ist der Haufen an Abfüllungen so bunt und aus so vielen Gegenden, dass man sich mit einer Kategorisierung völlig überfordert fühlt.

Irland, Taiwan, Tasmanien und Indien – da kommen die Abfüllungen von heute her, und fast alle, mit einer einzigen Ausnahme, haben sehr gute Bewertungen. Aber lassen Sie uns gleich mit den Bewertungen der heutigen Session in medias res gehen:

  • Redbreast 21 yo (46%, OB, Irish, 2017): 88 Punkte
  • West Cork ‘Peat Charred Cask’ (54%, OB for La Maison du Whisky, The Chronicles, Irish blend, 2018): 76 Punkte
  • Hellyers Road 14 yo 2004/2018 ‘Peated’ (64.5%, OB, Tasmania, cask #4036.12): 87 Punkte
  • Paul John 6 yo 2011/2018 (56.3%, Cadenhead, refill barrel, 330 bottles): 87 Punkte
  • Kavalan 2008/2016 ‘Solist’ (52.4%, OB, Taiwan, peaty cask, cask #R080807112, 143 bottles): 87 Punkte
  • Kavalan 2008/2012 ‘Solist’ (56.3%, OB, Taiwan, bourbon cask, cask #B080616034, 203 bottles): 87 Punkte
  • Amrut ‘Amaze’ (50%, OB for Single Malt Amateurs Club India, 120 bottles, 2018): 89 Punkte

Und weils heute um bunt geht, haben wir uns für den Titel ein „buntes“ Bild vom Gelände der West Cork Distillers ausgesucht…

Ein Mashtun als industrielles Kunstwerk. Bild © Whiskyexperts