Mittwoch, 01. Dezember 2021, 03:37:55

Serge verkostet: Ein Quartett aus Edradour

Ein historischer Edradour fällt krachend durch - die neueren Abfüllungen können auf ganzer Linie überzeugen

Sie durfte sich lange die kleinste Destillerie Schottlands nennen, diesen Titel hat sie durch den Boom der letzten Jahre mit den vielen Neubauten, aber auch durch die eigene Vergrößerung, längst verloren. Behalten hat Edradour allerdings viele Fans, die die Abfüllungen von dort sehr schätzen, sei es die offizielle Linie, seien es die vielen unabhängigen Abfüllungen, die man finden kann.

Eine Originalabfüllung mit Whisky, der in den Jahren vor der Übernahme durch Andrew Symington reifte, und drei Unabhängige sind bei Serge Valentin in der Verkostung gewesen – aber nur drei davon sind auch bewertet. Grund: Die alten Abfüllungen aus der Zeit vor Symington haben einen fabelhaften Ruf, allerdings keinen guten. Und das scheint auch auf den Edradour 10yo aus dem Jahr 2002 zuzutreffen. Alle anderen werden mit hohen Noten belohnt.

Hier jedenfalls die Wertungen der Verkostung von heute:

AbfüllungPunkte

Edradour 10 yo (40%, OB, +/-2002)
Edradour 2005/2018 (63.7%, Or Sileis, Taiwan, Craftsman Selection, sherry, cask #501026, 195 bottles) 87
Edradour 2009/2020 (56.2%, Or Sileis, Taiwan, Tiger’s Finest Selection, First-fil sherry, cask #370, 675 bottles)88
Edradour 2010/2020 (58.5%, OB for The Navigator World Whisky, South Africa, first fill sherry butt, cask #386, 602 bottles)88
Edradour

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X