Montag, 01. März 2021, 14:49:38

Serge verkostet: Fünf aus der Speyside Distillery

Eine Originalabfüllung und vier Unabhängige aus der kleinen Brennerei

Die Speyside Distillery teilt sich mit mit der Region Speyside ihren Namen, und einen Teil davon mit den Brennereien Glen Spey und Speyburn – was die Sache im Kopf nicht immer einfach macht. Und noch dazu führen sie manche Verzeichnisse auch als Highland-Destillerie, was sie wiederum in eine Gruppe mit Glenfarclas bringt, die zwar auch in der Speyside liegt, sich selbst aber umgekehrt gerne als Highland-Brennerei betrachtet. Was, um dem Ganzen jetzt noch den verwirrenden Finalpunkt hinzuzufügen, völlig richtig ist, aber für jede Speyside-Destillerie gilt, da die Speyside ja ein Teil der Highlands ist.

Aber konzentrieren wir uns aufs Wesentliche – ihre Whiskys. Die hat Serge Valentin heute unter die Lupe genommen. Fünf Stück sind es, eine Destillerieabfüllung und vier Unabhängige. Hier die Wertungen der Verkostung:

  • Speyside ‚Spey Chairman’s Choice‘ (40%, OB, +/-2017): 78 Punkte
  • Speyside 21 yo 1996/2017 (51.5%, Douglas Laing, Old Particular, cask #12019, 362 bottles): 85 Punkte
  • Speyside-Glenlivet 21 yo 1996/2017 (61.7%, Cadenhead, Sherry Cask, 354 bottles): 88 Punkte
  • Speyside 15 yo 2000/2016 (60.7%, Master of Malt, cask #2381): 82 Punkte
  • Speyside-Glenlivet 24 yo 1991/2016 (50.5%, Cadenhead, Small Batch, 630 bottles): 77 Punkte

Speyside Distillery. Bild: Potstill.org

 

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X