Grain Whisky ist ja eigentlich zunächst einmal der „Füllstoff“ bei Blends und hat daher, oberflächlich betrachtet, nicht den besten Ruf unter manchen Whiskyfreunden. Er wird unter fast industriellen Bedingungen in kontinuierlichem Brennprozess hergestellt und das in Mengen, gegen die die Produktion von Malt Whisky selbst in großen Brennereien klein aussieht.

Dennoch: Wenn man Grain Whisky, der ja aus allen möglichen Getreidearten hergestellt werden kann, genügend Zeit in guten Fässern lässt, kann er zu einer hervorragenden Spirituose heranreifen, die aus Prinzip abzulehnen eigentlich schade wäre. Man muss seine, im Vergleich zu Malt Whisky, meist exorbitante Süße schätzen, aber dann kann man Hervorragendes zu einem guten Preis entdecken.

Serge hat heute neue Single Grains verkostet, alle in letzter Zeit abgefüllt, und vergibt zumeist recht ansehnliche Noten dafür:

  • Cambus 24 yo 1993/2017 (52.7%, North Star Spirits, refill PX sherry butt): 83 Punkte
  • Cambus 25 yo 1991/2017 (52.7%, Liquid Treasures, sherry butt): 83 Punkte
  • Girvan 26 yo 1989/2016 (51.5%, Douglas Laing, Old Particular, refill hogshead, cask #11061, 224 bottles): 78 Punkte
  • Strathclyde 27 yo 1989/2017 (52.8%, Cadenhead, World Whiskies, 156 bottles): 85 Punkte
  • Dumbarton 30 yo 1987/2017 (55.3%, Hunter Laing The Sovereign for The Whisky Barrel, refill barrel, cask #14247, 160 bottles): 85 Punkte
  • Carsebridge 44 yo 1973/2017 (50.9%, Hunter Laing The Sovereign for The Whisky Barrel, refill hogshead, cask #14189, 150 bottles): 87 Punkte
  • Dumbarton 30 yo 1987/2017 (56.5%, Hunter Laing The Sovereign for The Whisky Barrel, refill barrel, cask #13436, 197 bottles): 82 Punkte
  • North British 21 yo 1995/2017 (52.9%, North Star Spirits, bourbon hogshead, 146 bottles): 82 Punkte
  • Cambus 27 yo ‘Silent Character’ (52%, The Tweeddale, 564 bottles, 2017): 83 Punkte
Auch aus Weizen kann Grain Whisky erzeugt werden. Photo by Jonathan Combe (Thank you for 400,000 views!) on VisualHunt.com / CC BY