Schon gestern hat sich Serge Valentin mit amerikanischen Whiskeys beschäftigt – heute setzt er diese kleine Serie mit dem zweiten Teil fort. Diesmal geschieht es mit deutscher (Abfüllungen) und österreichischer (Koval = Gründer aus dem oberösterreichischen Salzkammergut) Beteiligung – und auch eine bei uns leicht erhältliche (und recht passabel bewertete) Originalabfüllung, der Jim Beam Double Oak, ist dabei. 

Hier die Wertungen der Verkostung – und wieder einmal unser Hinweis, dass die wirklichen Bewertungen viel mehr in der verbalen Beschreibung der Eindrücke liegen:

  • Koval ‘Millet’ (40%, OB, American whiskey, +/-2016): 80 Punkte
  • Garrison Brothers 4 yo 2012/2016 (47%, OB, for Peter Siegenthaler, Texas bourbon, barrel #3440): 86 Punkte
  • Jim Beam ‘Double Oak’ (43%, OB, Kentucky Straight Bourbon, +/-2017): 79 Punkte
  • Tennessee Bourbon 2003/2017 (52.6%, The Whisky Agency): 84 Punkte
  • Fine Tennessee Whiskey 5 yo 2011/2016 (51.4%, Whisky-Fässle, barrel): 83 Punkte
© Photo by Captivo Picture