Montag, 08. März 2021, 23:17:49

So wertvoll wie noch nie: Whiskypreise am Sammlermarkt auf historischem Höchststand

Trotz oder wegen der Krise: Seit 2013 sind die 500 meistgehandelten Whiskys lt. Whiskystats durchschnittlich um 250% im Wert gestiegen

Ist Whisky eine krisensichere Anlageform? Wenn man die Entwicklung der Zweitmarktpreise betrachtet, die das Unternehmen whiskystats seit 2013 erhebt, muss man diese Frage momentan mit einem klaren „Ja“ beantworten – zumindest dann, wenn man mittel- bis langfristig gedacht hat. Und wenn man der Tatsache eingedenk ist, dass das, was auf diesem Gebiet heute gilt, morgen schon ganz anders sein kann.

Das monatliche Update von whiskystats, das nun wieder die Gesamtmarktentwicklung zum Thema hat, nachdem man sich über Monate immer mit Teilaspekten des Markte beschäftigte, hat die Preisentwicklung von 8000 unterschiedlichen Whiskys am Sammlermarkt analysiert und sieht den Whiskystat-Index, der die Preise der 500 meistgehandelten Whiskys abbildet, im Dezember 2020 auf einem Allzeithoch von 250 Punkten (Im Dezember 2012 waren es 100 Punkte). Der Anstieg von 6,6% in nur einem Monat verteilt sich auf viele Whiskys gleichermaßen und gilt auch für die regionalen Indizes, die ebenso stark anzogen. Die japanische Hanyu Distillery war die Destillerie mit den stärksten Steigerungen, auch Glenfarclas und Macallan werden als starke Performer erwähnt.

Mehr Details können Sie dem Originalartikel auf whiskystats.net entnehmen, auf den uns wie immer unser treuer Leser jedi aufmerksam gemacht hat.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X