Bei den wirtschaftlichen Daten rund um schottischen Whisky gibt es sehr Erfreuliches zu vermelden: Die Scotch Whisky Association hat bestätigt, dass nach Jahren des Rückgangs oder Stillstands die Exporte bei schottischem Whisky erstmals wieder gestiegen sind, und das gleich um vier Prozent.

Das Volumen der schottischen Whiskyexporte beträgt damit über 4 Milliarden Pfund. Erstmals über 1 Milliarde Pfund steigen dabei die schottischen Single Malts, eine Rekordsumme für dieses Marktsegment. Das ist eine Steigerung von 12%.

Aber auch Blends sind zum ersten Mal seit 2012 wieder stärker nachgefragt – hier gab es eine Steigerung von 1.2% – sie brachten die stolze Summe von 2.75 Milliarden Pfund, berichtet The Spirits Business.

Die größten Exportmärkte sind (in der Reihenfolge) Europa, Amerika und Asien, der US-Markt wuchs dabei um satte 14%.

In Summe betrachtet ist dies damit das stärkste Jahr für den Scotch-Export seit 2013.