Sonntag, 01. August 2021, 13:32:32

TTB-Neuheit: Ardbeg Fermutation

Dank ultralanger Fermentation der abgehobenste, wildeste und aufregendste Ardbeg aller Zeiten - sagt das Rückseitenetikett

Ein 13 Jahre alter Ardbeg mit der längsten Fermentation aller Ardbegs im Herstellungsprozess, das ist der Ardbeg Fermutation, der heute in der us-amerikanischen TTB-Datenbank aufgetaucht ist.

Er ist laut dem Rückseitenetikett einem Unfall im Jahr 2007 zu verdanken, als ein Boiler ausfiel und daher die Fermentation in sechs Washbacks über den „point of no return“ dauerte. Das Ergebnis soll der schärfste, wildeste und aufregendste Ardbeg aller Zeiten sein. Wir sind gespannt

Abgefüllt wird der Ardbeg Fermutation mit 49,4% Alkoholstärke, zumindest in der Committee-Ausgabe, und so sehen die giftig scharfen Label aus 🙂

Wie üblich der Hinweis zu den TTB-Einträgen: Dass ein Label in der TTB-Datenbank eingetragen wurde, bedeutet nicht automatisch, dass die Abfüllung dann auch erscheinen wird. Es ist allerdings ein sehr starker Hinweis darauf. 

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X