Freitag, 22. Januar 2021, 01:09:40

Walter Schobert : Bei Whisky gibts keine Objektivität

WalterSchobertWie sehr kann man sich auf Verkostungsnotizen verlassen? Wie treffend sind Expertenmeinungen? Gibt es so etwas wie allgemein gültige Wertungen bei Geschmack?

In einem Interview in der Basler Zeitung erklärt der renommierte Whisky-Literatur-Autor Walter Schobert, neben ein paar Tipps für den Einsteiger, wie schwierig es sei, den interessierten Leuten Tipps zu geben, welchen Whisky man sich zulegen soll oder nicht.

Walter Schobert sagt : „Es gibt keine Objektivität. Das Einzige, was zählt, ist, ob die Whisky-Sorte schmeckt oder nicht“. Ausserdem komme es auch auf die persönliche Stimmung an. Nach ­einem harten Tag etwa trinke er auch einen ebenso rauen Whisky. In Sommerlaune bei Sonnenschein sei es wieder komplett anders – viel lieblicher.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X