Samstag, 18. September 2021, 04:46:56

Whisky des Monats Januar 2021: Chivas Regal

Unsere Empfehlungen zum Beginn des Jahres sind der 12 und 18 Jahre alte Blend aus dem Hause Chivas

Auch im neuen Jahr setzen wir die Reihe unserer monatlichen Empfehlung fort. Und es ändert sich nichts an den Kriterien, die ein von uns ausgewählter Kandidat erfüllen muss: Qualität, Verfügbarkeit und Preis müssen uns überzeugen. Manchmal ist es eine Neuerscheinung, die uns beeindruckt. Und manchmal wünschen wir einer Abfüllung, einer Brennerei oder einer Marke etwas mehr Aufmerksamkeit. So wie in diesem Monat: Unsere Empfehlung kommt aus dem Hause Chivas Regal. Vielmehr sind es gleich zwei. Denn zu unserem Whisky des Monats im Januar 2021 wählen wir Chivas Regal 12 yo und Chivas Regal 18 yo aus.

Right back where we started from

Ja, richtig gelesen: Wir empfehlen zwei Blends. Und an dieser Stelle möchten wir uns bei Ihnen bedanken, dass Sie nach der Überschrift und der Einleitung es schon bis hier hin geschafft haben. Wir vermuten, die Meisten haben es beim Lesen unseres Textes nicht so weit geschafft wie Sie. Denn beim Thema Blended Scotch Whisky sitzen viele Whisky-Enthusiasten nicht mehr mit am Tisch. Was sie suchen, bietet ihnen ein Blend nicht. Er ist für ein breiter angelegtes Geschmacksempfinden konzipiert. Ein Blend ist ein Produkt für den weiten Markt. Und: Für viele war ein Blend der erste Schritt in die Welt des Whiskys. Diesem ersten Schritt folgten viele weitere, und jetzt steht man vermeintlich ganz woanders.

Einen Großteil der Produktion von Strathisla finden wir in chivas Regal.
Bild © Gerhard Kreutz, Genuss am Gaumen

Mehr Kunst denn Arbeit

Colin Scott ist der Master Blender bei Chivas Regal. Und das seit 1989. Seine große Aufgabe ist es, aus einer Vielzahl unterschiedlicher Fässer die Auswahl zu treffen, um einen Chivas Regal zu kreieren. Die Fässer stammen aus unterschiedlichen Malt- sowie Grain-Brennereien, wobei wir bei Chivas Regal eher von einer einzigen (Strathclyde) ausgehen sollten. Ziel ist es, so zu jeder Zeit gleich bleibenden Geschmack bei gleich bleibenden Qualität zu gestelten. Diese Aufgabe, die für ihn mehr Kunst denn Arbeit ist, erklärt er in einem Video so:

Chivas Regal 12 yo

Eine Flasche Chivas Regal 12 yo im Handel zu finden, ist keine unlösbare Aufgabe. Den Einstieg in das Portfolio von Chivas Regal finden wir im Getränkehandel wie auch im Lebensmitteleinzelhandel zu einem Preis um die 25 €. Von Zeit zu Zeit wird er in einer besonderen Verkaufsaktion offeriert und dann mit einem Preis eng an der 20-Euro-Marke ausgezeichnet. Dies ist für eine Flasche Scotch Whisky sehr wenig Geld.

Die Nase zeigt sich äußerst dezent und bietet mehr Andeutungen denn Deutlichkeit. Am Gaumen wird der Chivas Regal 12 yo dann allerdings deutlicher: vordergründige Honigsüße, Karamell und Toffee, Rosinen, verwoben und dem Gaumen schmeichelnd. Mehr Zeit bringt eine leichte holzige Bitterkeit zum Vorschein, welche die bisherige Süße angenehm kontrastiert. Das Finish wie erwartet kurz und ohne Nachhall und Echo, der große Trumpf des Chivas Regal 12 yo ist der Gaumen.

Chivas Regal 18 yo Gold Signature

Beim sechs Jahre älteren Chivas Regal finden wir ein ähnliches Spektrum der Aromen wie bei seinem jüngeren Geschwister. Jedoch alles etwas deutlicher. Schon die Nase des Chivas Regal 18 yo ist prägnanter und zeigt die bekannte Honigsüße. Hinzu kommen noch holzige Noten, und im Hintergrund erscheinen subtile Aromen, die Rauch sein könnten. Prägnanter und deutlicher, dies setzt sich auch am Gaumen fort. Die Honigsüße erscheint weniger vordergründig, Karamell, Toffee und Rosinen ergänzen den Genuss. Dies alles allerdings im Vergleich zum sechs Jahre jünger Chivas Regal mit einer deutlich höheren Qualität und Komplexität, welche das Herausfiltern einzelner Aromen und Geschmacksnoten deutlich erschwert. Das Finish zeigt sich äußerst merkbar. Das Volumen schwillt schnell Mund füllend an, die Süße wird würzig mit einer leichter Schärfe. und leicht nachhallend.

Beide Chivas Regal sind mit 40 % Vol. abgefüllt. Die Kühlfiltrierung ermöglicht einen nebelfreien Whisky auch bei niedriger Trinktemperatur. Der Einsatz von Zuckerkulör garantiert ein auch über Jahre gleichbleibendes Aussehen des Whiskys. Diese Anforderungen muss oder sollte ein Blended Scotch in diesem Markt- und Preissegment erfüllen. Dafür erhalten wir einen äußerst angenehmen Trinkgenuss, der uns schmeicheln möchte. Das Jahr könnte schlechter beginnen.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X