Sonntag, 17. Oktober 2021, 08:25:20

Whisky des Monats Juli 2021: Balblair 12yo

Für diesen Sommer-Monat empfehlen wir viel Frucht und finden diese in den Highlands

Das heiße Wetter, welches wir in diesem Monat erwarten, ändert nichts an den Kriterien unseres Whisky des Monats. Überzeugende Qualität mit hoher Verfügbarkeit zu einem akzeptablen Preis. In diesem Sommer-Monat ist uns nach sonniger Frucht und floralen Noten. Und diese finden wir in den Highlands. Denn unsere Empfehlung für den Juli 2021 heißt Balblair 12yo.

Die große Rechenaufgabe wird gelöst

Wir notierten ‚März 2019‘. Die Highland-Destillerie Balblair begann, endlich die Antworten auf die wichtige Frage ‚Wie alt ist er denn?‘ für alle nachvollziehbar und deutlich sichtbar zu dokumentieren. Denn bisher erschloss sich das Alter ihrer Whiskys nicht direkt und auf den ersten Blick. Es war vielmehr hierfür ein tiefer Blick in die Packungsbeilage, sprich auf das Label erforderlich. Und zusätzlich mussten die dort sichtbaren Zahlen noch in das richtige Verhältnis gebracht werden. Erst dann konnte durch Subtraktion das Alter dieses Whiskys ermittelt werden. Wenn das errechnete Ergebnis (gleich Alter) eine positive Zahl größer 3 war, schien alles richtig gerechnet zu sein. Allerdings ist es innerhalb der Redaktion allerdings noch ungeklärt, ob diese Zahl noch um 1 minimiert werden muss. Doch möglicherweise ist dies dann schon höhere Whisky-Mathematik. Und da schauen wir dann eher unbeteiligt zu Boden.

Balblair 2005, distilled 2005, bottled 2015
Bild mit freundlicher Genehmigung von whiskybase.com

Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Datenblatt

Bis zum März 2019 wies die Zahl, die auf Umverpackung und Flaschenlabel groß und deutlich aufgedruckt und so schnell erfassbar war, nicht, wie bei vielen anderen Brennereien, das Alter aus. Diese Zahl gab an, wann das Destillat in das Fass gefüllt wurde. Auf der Umverpackung sowie auf dem Flaschenlabel war dies erläutert, zwar kleingeschrieben, doch deutlich erkennbar. Und dieser Jahreszahl folgte dann auch sofort das Abfüllung-Jahr. Die beiden Jahreszahlen, die wie im vorherigen Absatz beschrieben zur Ermittlung des Alters benötigt werden, waren nun zur Hand. Unter Fachleuten wird in so einem Fall dann sehr gerne und auch etwas genießerisch von einer Vintage-Abfüllung gesprochen.

Balblair 2005, distilled 2005, bottled 2016
Bild mit freundlicher Genehmigung von whiskybase.com

Balblair 03 mit 10, 11 und 12 Jahren

Nun bietet so etwas auch die große Gefahr von Missverständnissen. Denn in der Wettbewerbssituation ‚Regal mit Single Malts‘ verschaffen sich die Mitbewerber einen Vorteil. Sie weisen das Alter ihres Whiskys, welches einen gewichtigen Einfluss auf den Kaufimpuls hat, deutlich aus. Und hier sah, zum Beispiel, ein Balblair 03 auf den ersten schnellen Blick sehr ungereift aus. Denn wo bei den Mitbewerbern vielleicht eine stolze 12 zu lesen ist, steht bei Balblair eine schmale 3. Zusätzliche Irritation schuf sicherlich ein weiterer Balblair 03. Dass dieser später abgefüllt wurde und somit einen längeren Reifeprozess vorweisen kann, erschließt sich erst auf den zweiten Blick. Auch ein höherer Verkaufspreis erklärt sich möglicherweise erst dann. Und als wären die Beiden noch nicht genug, erschien noch ein weiterer Balblair 03. Hinter dem gleichen Namen stehen drei unterschiedliche Whiskys mit einem Alter von 10, 11 und 12 Jahren. Wo der Whisky-Enthusiast verzückt zu seiner Lupe zwecks besserer Inspektion des Labels aus der Tasche zieht, wählen manche Kaufinteressenten dann eher eine andere Abfüllung. Sicher ist sicher.

Balblair 2005, distilled 2005, bottled 2017
Bild mit freundlicher Genehmigung von whiskybase.com

Es bleibt bei natürlicher Farbe und ohne Kühlfiltrierung

Parallel zu den Änderungen des Portfolios wurden auch Umverpackung und Flaschenform mit einer Überarbeitung unterzogen. Doch nicht alles Neu machte der März. Die Single Malts der neuen Standard-Range kommen weiterhin mit 46% Vol., in natürlicher Farbe und ohne Kühlfiltrierung in die Flaschen. Der Einstieg in dieses Portfolio, nun als Balblair 12yo mit einer klaren und deutlichen Altersangabe von 12 Jahren, reift ausschließlich in Fässern aus amerikanischer Weißeiche. Diese waren mit Bourbon vorbelegt, oder sie wurden double-fired, ohne das diese Behandlung der Fässer näher erläutert wird. Diese Umgebung erlaubt dem Destillat, seinen Charakter und Aromen mehr in den Vordergrund zu stellen. Seine deutliche Fruchtigkeit – Aromen von Äpfeln, Birnen und Aprikosen – treten in der Nase sehr deutlich und präsent hervor. Begleitet von floralen Noten und einem Hauch Vanille lädt die sommerliche Nase zum ersten Schluck ein. Hier zeigt der Balblair 12yo eine würzige Seite, hinter der seine um Citrus-Noten ergänzte Fruchtigkeit dann wieder zum Vorschein tritt. Im Finish kurz und knackig mit recht viel Wucht, die deutliche Vanille mitbringt. So darf Sommer schmecken.

Balblair 12yo ist im gut sortierten Getränkehandel und natürlich auch Whisky-Fachgeschäft, stationär und digital. Der verkaufspreis liegt meist knapp unter der 40 € Marke. Und dies ist für einen Single Malt, ungefärbt, ohne Kühlfiltrierung und mit 46% Vol. abgefüllt, keineswegs zu viel. Wir wünschen Ihnen und uns mit unserer Empfehlung für Juli viel Freude und Sonnenschein.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X