Montag, 26. September 2022, 20:54:43

Whiskyclub-FS: Maggie Miller (Scotch Single Malt Circle) im Portrait

Die Grand Dame der deutschen Whiskyszene im Portrait

Wer sich in Deutschland intensiver mit Whisky beschäftigt, der kennt ihren Namen und ihre Abfüllungen: Maggie Miller, die Gründerin des Scotch Single Malt Circle, ist mit der Entwicklung der deutschen Whiskyszene untrennbar verbunden. Der Whiskyclub Fränkische Schweiz hat auf seiner Homepage nun einen Artikel über Maggie Miller veröffentlicht, der auf ihr Wirken und ihre Person eingeht. Hier zum Beispiel ein Abschnitt über die Motivation zur Gründung des SSMC aus dem Artikel:

Zu diesem Zeitpunkt war Whisky, insbesondere schottischer Single Malt, für Maggie Miller zu einer echten Passion geworden. Entfacht wurde diese Leidenschaft während eines Besuchs mit ihrem Mann Bill bei der Scotch Malt Whisky Society in Leith im Jahr 1984. „Ein alter Studienfreund von Bill, der Shareholder bei der Society war, stellte Bill einige Drams vor. Mit der Zeit hatte Bill einige Gläser vor sich. Ich nahm dann eher aus Langeweile eine ‚Nase‘ davon und war entzückt, wie viele unterschiedliche Aromen darin zu finden waren“, beschreibt Maggie Miller ihre erste Begegnung mit Single Single Malts, also Malt Whiskies, die nicht nur aus einer einzigen Brennerei, sondern noch dazu aus einem einzigen Fass stammen. Im Gespräch mit dem Freund ihres Mannes wurde auch schnell die Idee geboren, diese Art von Whisky in Deutschland zu etablieren. Das erste Vorhaben, eine deutsche Dependance der SMWS zu werden, scheiterte, da die Millers nicht alle der damaligen fünf Shareholder auf ihre Seite bekommen konnten. Also versuchten sie es im Alleingang, mit der Gründung des Scotch Single Malt Circles.

Unser Bild zeigt Maggie Miller am Stand des SSMC bei der Aquavitae 2015 in Mülheim:

maggiemiller

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X