Dienstag, 19. Oktober 2021, 16:34:19

Whiskystats: Solide Wertzuwächse, Rückschläge und bemerkenswerte Nicht-Trades

Solide Wertzuwächse bei Dalmore, Macallan und Auchentoshan - Springbank und Bruichladdich verloren an Wert

Im letzten Monat verzeichneten die Analysten von Whiskystats einen weiteren Anstieg der Preise auf dem Whisky-Sekundärmarkt. Nur knapp 4 Wochen später stellen sie in ihrem Whiskystats Preisupdate für den August 2021 eine sehr unausgeglichenes Bild diese Marktes dar.

Solide Wertzuwächse

Weiterhin notiert Whiskystats solide Wertzuwächse bei bestimmten Brennereien. Wir finden hier mit Dalmore und Macallan zwei der üblichen Verdächtigen. Neu in dieser Aufzählung ist Auchentoshan. Einige Sammlerstücke dieser Lowland-Destillerie stiegen um 5,2%. Auchentoshan platzierte sich so in die Top 20 des Rankings von Whiskystats und überholte damit Caol Ila, Tullibardine und Ben Nevis.

Rückschläge

Das dies allerdings sich auch wieder ändern kann, mussten die Analysten bei Springbank und Bruichladdich feststellen. Im 20 letzten Monat notierten sie für Abfüllungen der beiden Brennereien einige starke und konstante Wertsteigerungen. In diesem Monat ging es dann genau in die entgegengesetzte Richtung. Die historisch meistgehandelten Whiskys von Springbank verloren 4% an Wert, die von Bruichladdich sogar fast 8% an Wert.

Nicht-Trades

Für den vergangenen August nahm Whiskystats 15.600 Tausend Preisbeobachtungen in ihre Whisky-Datenbank. Dazu kamen 353 Auktionslose, die nicht gekauft wurden. Hier gab es entweder keine Gebote oder der Mindestpreis wurde nicht erreicht. Normalerweise bezieht Whiskystats diese Nicht-Trades für Whiskystats nicht in ihre Analysen mit ein. Doch in diesem Monat schaute sie auf die unverkauften Whisky-Auktionslose auf monatlicher Basis für die letzten sechs Jahre. Dieser Anteil stieg langsam im Jahr 2015 von 2 % und weniger auf 4 % und mehr zum Anfang 2019. In den folgenden zwei Jahre sank er dann wieder und pendelte sich auf um die 2 % ein.

NNormalerweise stellt Whiskystats in ihren monatlichen Analysen außergewöhnliche Auktionsergebnisse vor. In diesem Monat sind es jedoch außergewöhnliche Nicht-Trades. Bei ihren aufgeführten Beispielen lag es dann aber an einem nicht erreichten Mindestgebot denn an einer vermeintlichen Unattraktivität der Abfüllung. Auf eine 750ml Version eines Bowmore 14yo von 1974 von Moon-Import entfielen 71 Gebote. Doch zu einem Verkauf kam es nicht, denn das Mindestgebot von rund 4.200 Euro wurde nicht erreicht.

Die detailtiere Darstellungen der Bewegungen der Whiskypreise auf dem Sekundärmarkt finden Sie im Artikel bei Whiskystats. Und natürlich danken wir an dieser Stelle wieder unseren Leser Jedi, der uns darauf hinwies.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X