Dienstag, 06. Dezember 2022, 21:41:16

„Wiedergeburt“ von uralten Lost Distilleries in 20 Abfüllungen

 

Schon einmal von der Destillerie Stratheden gehört? Oder von Auchnagie? In Schottland haben sich Scott Watson und Brian Woods, beides ehemalige Angestellte von Diageo, mit dem Scotch Whisky Experten Michael Moss zur The Lost Distillery Company zusammengetan, um lang verlorene Destillerien wieder zum Leben zu erwecken. Natürlich können sie diese Brennereien nicht mehr aufbauen – aber man kann, so der Bericht von Drinks Business, deren Geschmacksprofil erforschen und deren Whiskys in gewisser Weise nachbauen.

Klingt ein wenig fantastisch, und erinnert uns daran, warum Tiefkühlfirmen so gerne Nasi Goreng verkaufen (weil kaum jemand den Geschmack des Originals kennt und sie Dir damit alles unter diesem Namen verkaufen können), aber einen gewissen Sex hat die ganze Chose durchaus. Positiv anzumerken ist, dass die Firma auch gar nicht behauptet, die alten Whiskys 1:1 nachbauen zu können, aber einen Stil durch geschicktes Vatting und durch die Zuhilfenahme ausgesuchter Rohstoffe imitieren zu können, das liegt durchaus im Bereich des Möglichen. Insoferne könnte der Versuch durchaus gelingen.

Die Firma besitzt die Rechte, 20 geschlossene Destillerien „nachmachen“ zu dürfen, und die beiden oben genannten sind jene, die heuer noch als Erstausgaben erscheinen werden. Marktstart wird nicht in UK sein, sondern in den USA und (man höre) Europa – und die angepeilten Preise für die Abfüllungen (geplant sind jeweils ca. 800 Kisten – als durchaus kleine Auflagen) sind erfreulich: Man spricht von umgerechnet 50-60 Euro pro Flasche.

Innerhalb der nächsten sechs Jahre sollen Abfüllungen mit dem Stil von 20 Lost Distilleries aus den Jahren 1850 bis 1930 auf den Markt gebracht werden – und wir sind gespannt darauf. Auf der Website der Firma gibt es auch ein schönes Video, das wir Ihnen hier nicht vorenthalten wollen:

 
http://www.youtube.com/watch?v=ku07MgvcIeU&feature=player_embedded

3 Kommentare

  1. Ich weiss ja nicht, Whiskys „nachbauen“…? Zumal niemand mehr weiss, wie die Originale geschmeckt haben. Und haben die überhaupt geschmeckt… Nicht alles was vergangen ist, war gut!

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -