Samstag, 13. Juli 2024, 09:32:41

Zum National Bourbon Day: Vier Rezepte als Hommage von Suntory Global Spirits an das flüssige Gold Amerikas

Schmackhafte Rezepte von und mit den Spirituosen von Suntory Global Spirits: Tipps für ein Vier-Gänge-Menü zum Tag des Bourbon

Heute, am 14. Juni, feiert man in den USA wie jedes Jahr den National Bourbon Day. Und weil Genuss ja nicht etwas Nationales ist, kann man den auch bei uns ruhig feiern oder einmal nachfeiern.

Damit das so einfach wie schmackhaft wird, hat uns Suntory Global Spirits ein Vier-Gänge-Menü zum Tag des Bourbons geschickt (den man in der Presseaussendung zum World Bourbon Day deklariert – was ja angesichts des anfangs angesprochenen globalen Aspekts des Genusses kein Fehler sein muss), das keine Chefkoch-Ambitionen braucht, um nachgekocht zu werden – und ein wenig Infos zu ihren amerikanischen Whiskys, die bei den Rezepten Verwendung finden.

Wir finden das eine gute Idee und bringen deshalb die Infos und Rezepte für Sie:

PresseartikelFür den Inhalt ist das Unternehmen verantwortlich

EINE HOMMAGE AN DAS FLÜSSIGE GOLD AMERIKAS

Schmackhafte Rezepte von und mit den Spirituosen von Suntory Global Spirits: Tipps für ein Vier-Gänge-Menü zum Tag des Bourbon

Frankfurt am Main, 13.06.2024 – Bourbon – ein Getränk, das weit mehr ist als nur ein Whiskey. Mit dem World Bourbon Day steht eine Feier der amerikanischen Brennkunst bevor, mehr als nur ein Anlass zum Anstoßen. 

Bourbon vs. Whiskey

Was ist eigentlich Bourbon und wie hebt er sich vom Whiskey ab? Der feine Unterschied macht’s: Die Grenze zwischen Bourbon und Whiskey ist eine schmale Linie, die dennoch einen großen Unterschied macht: Bourbon, die süße, nach Vanille, Karamell und Toffee schmeckende Spirituose aus den USA, wird unverwechselbar aus mindestens 51 % Mais gebrannt und in neuen, ausgeflammten Eichenfässern gereift, was ihr den charakteristischen Geschmack verleiht. Im Gegensatz dazu wird Whiskey oft aus gemälzter Gerste in gebrauchten Fässern gereift, das Feuer über dem die Gerste gemältzt wird trägt zu seinem komplexen, rauchigen Aroma bei. Bourbon wird ausschließlich in den USA hergestellt, während Whiskey eine breitere Palette umfasst. Diese geografische Einschränkung verleiht dem Bourbon seinen einzigartigen Charakter und verknüpft ihn eng mit der amerikanischen Tradition. Und die Sache mit dem “e”, was hat es damit auf sich? Whiskey mit “e” ist typisch irisch und amerikanisch, während Whisky ohne “e” die schottische Eleganz repräsentiert!

Eine Ausnahme bildet Maker’s Mark, einer der wenigen amerikanischen Whiskys ohne „e“ im Namen. Dank der schottischen Wurzeln der Familie verzichtet Maker’s Mark bewusst auf die amerikanische Schreibweise und zollt damit seiner Familiengeschichte Tribut.

Ein Geschmackserlebnis wie kein anderes

Bourbon ist nicht nur ein Getränk, sondern ein Geschmacksabenteuer. Sein süßes Profil mit Nuancen von Vanille, Eiche und Karamell entführt die Sinne auf eine Reise durch die Aromenwelt. Zudem ist Bourbon ein Produkt der Natur – Straight Bourbon darf keine künstlichen Aromen oder Farbstoffe enthalten. Alles stammt aus dem Herzen der Destillerie und trägt die Handschrift der Natur: diese Reinheit und Authentizität machen den Bourbon zu einem zeitlosen Klassiker, der Generationen überdauert.

Erlesene Spirituosen und kulinarische Köstlichkeiten zum World Bourbon Day

Heute dreht sich alles um das perfekte Zusammenspiel von exquisiten Drinks und köstlichen Speisen – denn was wäre ein Gericht ohne den passenden Drink dazu? Pünktlich zum World Bourbon Day präsentiert Suntory Global Spirits ein exklusives Vier-Gänge-Menü zum Nachkochen, ergänzt um die Zugabe herausragender Bourbons wie Maker’s Mark, Booker’s,Basil Hayden und Knob Creek. Jedes Gericht wurde mit Bedacht ausgewählt, um die einzigartigen Geschmacksnuancen und den Charakter der jeweiligen Bourbons hervorzuheben. Dieses sorgfältig ausgewählte Menü bietet die perfekte Bühne für den Lieblingsbourbon und ist eine Hommage an die komplexen Aromen des aus Kentucky stammenden amerikanischen Whiskeys.

Erster Gang: Maker’s Mark inspiriertes Amuse-Bouche

Der Abend beginnt mit einem raffinierten Amuse-Bouche, das die weichen und milden Vanillenoten von Maker’s Mark unterstützt: Ein delikater Bissen, der perfekt auf die kommenden Gänge einstimmt. Und warum Maker’s Mark?

Makers Mark Bourbon Classic

Hinter dem amerikanischen Bourbon-Whisky Maker’s Mark verbergen sich neben des einzigartig milden und weichen Geschmacks weitere interessante Fakten. Er ist bekannt für seine Herstellungsmethode und sticht vor allem durch sein Markenzeichen heraus: die rote Wachskappe, die jede Flasche versiegelt. Schon gewusst? Die Tradition mit dem Wachs begann, als Margie Samuels, die Frau des Gründers, einen einzigartigen und wiedererkennbaren Look für das Produkt schaffen wollte. Und das ist ihr gelungen!  

Bis heute wird jede Flasche noch von Hand in das Wachs getaucht. Seinen besonders milden Geschmack verdankt er seiner Herstellungsweise: anstelle von Roggen, wird roter Winterweizen verwendet. Darüber hinaus setzt die Marke als B-Corp zertifiziertes Unternehmen auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung, engagiert sich in Naturschutzprojekten und fördert kulturelle sowie Bildungsinitiativen. Jedes Batch wird in kleinen Chargen produziert, um höchste Qualität und Konsistenz zu gewährleisten.

Aroma: Geröstete Vanille, subtile Würze, Karamell
​Geschmack: Hell, Vanille, brauner Zucker
Nachklang: Mittelstarker Charakter, ausgewogen, reichhaltiges Karamell, Gewürze
Alkoholgehalt: 45 % Vol.
Unverbindliche Preisempfehlung: 27,99 €

Amuse-Bouche: Bourbon-Glasierte Pekannüsse auf Käse-Cracker mit Honig-Vanille-Creme

Zutaten:

  • 1/2 Tasse Pekannüsse 
  • 2 EL Maker’s Mark Bourbon
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Frischkäse
  • 1 EL Honig
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • Käse-Cracker (z. B. Parmesan-Cracker oder Cheddar-Cracker)
  • Frische Thymianzweige zur Dekoration

Zubereitung: 

1. Pekannüsse glasieren: Die Pekannüsse in einer Pfanne bei mittlerer Hitze rösten, bis sie leicht gebräunt und aromatisch sind. Maker’s Mark Bourbon und braunen Zucker hinzufügen. Gut umrühren, bis die Pekannüsse gleichmäßig mit der Mischung überzogen sind. Eine Prise Salz hinzufügen und die Pekannüsse auf Backpapier legen, um sie abzukühlen.

2. Honig-Vanille-Creme zubereiten: Den Frischkäse in eine Schüssel geben und glatt rühren. Honig und Vanilleextrakt hinzufügen und gut vermischen, bis eine gleichmäßige Creme entsteht.

3. Amuse-Bouche zusammenstellen: Einen kleinen Klecks Honig-Vanille-Creme auf jeden Käse-Cracker geben. Jeweils eine glasierte Pekannuss auf die Creme setzen. Mit einem kleinen Zweig frischem Thymian dekorieren.Serviervorschlag: Die Amuse-Bouches auf einem eleganten Servierteller anrichten und servieren.

Vorspeise:  Booker’s marinierte Steak Bites (vegetarisch / vegane Alternativen möglich)

Als Einstieg in das Menü nach dem Gruß aus der Küche empfiehlt sich etwas Herzhaftes. In der Vorspeise kommt die kräftige und vollmundige Tiefe von Booker’s Bourbon am besten in Kombination mit Steak Bites zur Geltung. Der Geschmack der Steak Bites wird durch die Intensität dieses Bourbons, mit dem sie mariniert werden, zu einem echten Highlight für die Geschmacksknospen.

Booker’s Bourbon 

Booker’s Bourbon steht für unverfälschten Genuss, hohe Qualität und Seltenheit. Ein Bourbon, der Geschichte schrieb: Booker’s wurde 1988 als erster Bourbon eingeführt, der direkt aus dem Fass abgefüllt wird, sowie ungefiltert und unverdünnt ist. Sein Schöpfer, Booker Noe, ein Meisterbrenner in sechster Generation aus Kentucky, prägte den Begriff “Small Batch” und katapultierte diese Kategorie in die Beliebtheitsskala der Bourbon weit nach oben.

Als Teil der Small Batch Collection von Suntory Global Spirits wird er in begrenzten Mengen hergestellt, um eine höhere Qualität und einen einzigartigen Geschmack zu gewährleisten. Booker’s Bourbon ist definitiv nichts für Ungeübte: Er wird als „Barrel Proof“ oder „Uncut & Unfiltered“ abgefüllt, direkt aus dem Fass und ohne Verdünnung. Sein Alkoholgehalt liegt dadurch zwischen 60 % und 65 % Vol., der Booker’s reift 6–8 Jahre in stark ausgebrannten Eichenfässern, dies verhilft ihm zu einem intensiven, aber unverwechselbaren Geschmack.  Zudem wird jedes Jahr eine neue Abfüllung (Batch) produziert, der Batch des Jahres sind bei Bourbon-Liebhabern und Sammlern gleichermaßen begehrt. Jede Flasche von Booker’s Bourbon strahlt durch ihre Small Batch Produktion Exklusivität aus und macht ihn zu einem wahren Sammlerstück. Ein Muss für jeden Bourbon-Enthusiasten!

Aroma: kräftiger Rauch, feinste Vanille und dezentes Eichenholz
​Geschmack: intensives Holz, würzig, Tabak und Tannin, frisches Obst, süßer Kern, Vanille, Mokka und Kaffee, harmonisch, rund
Nachklang: lang anhaltend, rauchig
Alkoholgehalt: 62,2 % Vol.
Unverbindliche Preisempfehlung: 82,90 €

Rezept: Bourbon-Marinated Steak Bites

Zutaten:

  • 450 g Rindersteak, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 60 ml Booker’s Bourbon
  • 60 ml Sojasauce
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 EL Worcestersauce
  • 1 TL Dijon-Senf
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL Pflanzenöl

Zubereitung: 

1. Marinade vorbereiten: In einer Schüssel Booker’s Bourbon, Sojasauce, braunen Zucker, gehackten Knoblauch, Worcestersauce, Dijon-Senf, Salz und Pfeffer gut vermischen.

2. Steak marinieren: Die Steakstücke in die Marinade geben, gut vermischen und abdecken. Mindestens 1 Stunde oder über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen, damit das Fleisch die Aromen aufnimmt.

3. Steak braten: Eine Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze erhitzen und das Pflanzenöl hinzufügen. Die Steakstücke aus der Marinade nehmen und in der heißen Pfanne braten, bis sie nach Wunsch gegart sind (etwa 2–3 Minuten pro Seite für Medium-rare). Während des Bratens die restliche Marinade in die Pfanne geben und reduzieren lassen.Serviervorschlag: Die Steak Bites auf einer Servierplatte anrichten und mit der reduzierten Marinade beträufeln. Optional: Mit gehackten Frühlingszwiebeln oder frischen Kräutern garnieren.

Hauptgang: Basil Hayden gebratene Aubergine

Der dritte Gang ist inspiriert von Basil Hayden, ein Straight Bourbon Whiskey, bekannt für seine feine Würze und sanfte Süße. Zarte Fleischstücke oder köstliche vegetarische Alternativen werden mit einer exquisiten Sauce serviert, die die Eleganz dieses Bourbons perfekt zur Geltung bringt.

Basil Hayden 

besticht durch seinen reichen und ausdrucksstarken Charakter, der durch einen höheren Anteil an hochwertigem Roggen eine feine, subtile Süße erhält. Durch sein ausgewogenes Geschmacksprofil ist er besonders bei Bartendern und Mixologen sehr beliebt und eignet sich hervorragend für Bourbon-Cocktails.

Noch besser entfaltet der Whiskey seine Aromen jedoch, wenn er pur genossen wird: Eine sanfte Textur und ein angenehm milder Abgang machen Basil Hayden zu einem wahren Genuss für Bourbon-Liebhaber.

Aroma: Geräucherte Eiche und süße Noten von Vanille & Karamell mit Anklängen von getrockneten Früchten.
Geschmack: Geräucherter Eichenholzgeschmack, der durch süßen braunen Zucker, eine Note von schwarzem Pfeffer und getrocknete Früchte abgerundet wird.
Nachklang: Ein angenehmer, anhaltender Abgang von geräucherten Eichen mit einem Hauch von getrockneten Früchten.
Alkoholgehalt: 40,0 % vol
Unverbindliche Preisempfehlung: 47,90 €

Rezept: Gebratene Auberginen mit Buttermilchsoße und Granatapfel 

Dieses Gericht kombiniert die sanfte Süße und subtile Würze von Basil Hayden Bourbon mit der reichen Textur von gebratenen Auberginen und einer cremigen Buttermilchsoße.

Zutaten:

  • 2 große Auberginen
  • 80 ml Olivenöl
  • 1 ½ TL Thymianblätter, plus ganze Zweige zur Garnierung
  • 1 Granatapfel
  • 1 TL Za’atar
  • Maldon Meersalz und schwarzer Pfeffer

Für die Soße:

  • 15 ml Basil Hayden Bourbon
  • 140 ml Buttermilch
  • 100 g griechischer Joghurt
  • 1 ½ EL Olivenöl, plus ein Schuss zum Garnieren
  • 1 kleine Knoblauchzehe, zerdrückt
  • Prise Salz

Zubereitung: 

1. Auberginen vorbereiten: Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Auberginen längs halbieren und mehrere parallele Schnitte in das Fruchtfleisch machen, ohne die Haut zu durchschneiden, dann im 45-Grad-Winkel wiederholen, um ein Rautenmuster zu erhalten. Die Auberginenhälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Olivenöl bestreichen und mit Thymianblättern sowie Salz und Pfeffer bestreuen. 35–40 Minuten rösten, bis das Fruchtfleisch weich und goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

2. Granatapfel und Soße vorbereiten: Den Granatapfel halbieren und die Kerne herausklopfen. Für die Soße alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und abschmecken.Serviervorschlag: Die Buttermilchsoße großzügig über die abgekühlten Auberginenhälften geben, ohne die Stiele zu bedecken. Mit Za’atar, Granatapfelkernen und Thymian bestreuen und mit einem Schuss Olivenöl garnieren.

Dessert: Knob Creek Nachspeise

Der letzte Gang ist ein Dessert zum Verlieben, das die kräftigen und robusten Aromen von Knob Creek integriert. Eine süße Versuchung, die den Abend perfekt abrundet und die Geschmacksreise durch die Welt des Bourbons beendet.

Das Geheimnis des Bourbons liegt nicht nur in seiner Herstellung, sondern auch in seinem Ursprung. Das kalksteinreiche Wasser aus Kentucky – bekannt als das “Water of Life” – fließt durch die Destillerien und verleiht dem Bourbon seine unverwechselbare Reinheit und Frische. Es ist der unsichtbare Faden, der das Handwerk mit der Natur verbindet.

Knob Creek

verdankt seinen Namen einem kleinen Fluss in der Nähe der Destillerie, bekannt als der Ort, an dem Abraham Lincoln seine Kindheit verbrachte. Als Premium-Marke reift Knob Creek Bourbon neun lange Jahre und nimmt in dieser Zeit die süßen Aromen des Holzes auf, wodurch er sich zu einem vielschichtigen und geschmacksintensiven Bourbon entwickelt. Trotz seinem vergleichsweise höheren Alkoholgehalt von 50 % Vol., hält der Geschmack dieses Bourbons die perfekte Balance zwischen süßem Vanille-Karamell und würzigem Roggen, mit einem langen, reichhaltigen und warmen Abgang sowie vollem Körper. Knob Creek wird nicht nur hergestellt – er wird erschaffen. Jede Flasche ist das Ergebnis einer sorgfältigen Handwerkskunst und einer einzigartigen Small Batch Produktion. Die Small Batch Methode garantiert, dass jede Charge aus einer begrenzten Anzahl von Fässern stammt, um ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau zu gewährleisten. Das Ergebnis? Ein Whiskey, der in seiner Konsistenz und seinem Geschmack unübertroffen ist.

Aroma: Nussig und würzig, mit Eiche und Getreide.
​Geschmack: Reichhaltig und süß. Früchte mit Aromen des Waldes.
Nachklang: Wärmend, voll und anhaltend.
Alkoholgehalt: 50 % Vol.
Unverbindliche Preisempfehlung: 39,99 €

Rezept: Bourbon Chocolate Mousse

Zutaten:

  • 170 g Zartbitterschokolade, gehackt
  • 2 EL Knob Creek Bourbon
  • 3 große Eier, getrennt
  • 1/4 Tasse Zucker
  • 1 Tasse Schlagsahne
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Prise Salz
  • Schokoladenspäne zur Dekoration

Zubereitung: 

1. Schokolade schmelzen: Die gehackte Schokolade über einem Wasserbad schmelzen, bis sie glatt ist. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen. Bourbon einrühren.

2. Eier trennen: Eigelbe und Eiweiße trennen. Eigelbe in einer Schüssel leicht aufschlagen und nach und nach in die geschmolzene Schokolade einrühren.

3. Eiweiß schlagen: In einer sauberen Schüssel das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Nach und nach den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis die Mischung glänzend und steif ist.

4. Sahne schlagen: In einer weiteren Schüssel die Schlagsahne mit Vanilleextrakt schlagen, bis sie steife Spitzen bildet.

5. Mousse zusammenfügen: Zuerst das geschlagene Eiweiß vorsichtig unter die Schokoladenmischung heben, dann die geschlagene Sahne unterheben, bis alles gut vermischt ist.

6. Kühlen: Die Mousse in Dessertgläser oder Schalen füllen und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.Serviervorschlag: Mit Schokoladenspänen garnieren und genießen. Dieses noble Dessert bringt die tiefen Aromen von Knob Creek Bourbon zur Geltung und ist der perfekte Abschluss für ein elegantes Dinner.

World Bourbon Day ist mehr als nur ein Tag im Kalender – er ist eine Hommage an die Kunst des Brennens und die Vielfalt des Geschmacks. Lassen Sie sich von den Aromen verzaubern und einen guten Appetit!

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -