Wolfgang F. Rothe (* 1967) ist Doktor der Theologie und des Kirchenrechts. Er wurde 1996 zum katholischen Priester geweiht und ist als Seelsorger in München tätig. Unter den Liebhabern und Kennern vor allem schottischen Whiskys ist er auch als „Whisky-Vikar“ bekannt. Von ihm stammt ein neues Buch über Whisky: „Wasser des Lebens“, um dessen kurze Vorstellung er uns ersucht hat – eine Bitte, der wir gerne nachkommen, ist doch das Thema interessant.

Das Buch von Rothe beleuchtet, neben Infos zum Whisky selbst, die Spiritualiät, die man im Wasser des Lebens entdecken kann. Wie das zu verstehen ist, erläutert der kurze Klappentext des Buches:

Whisky wird von alters her als „Wasser des Lebens“ bezeichnet – ein Begriff, der ursprünglich aus der Bibel stammt. Tatsächlich ist Whisky mehr als nur ein Getränk oder Genussmittel: Mit Bedacht und in Maßen genossen ist er beinahe so etwas wie eine flüssige Predigt, da er die Fülle und Vielfalt der Schöpfung ebenso wie die Zuwendung des Schöpfers zum Menschen mit allen Sinnen erfahrbar zu machen vermag. „Whisky-Vikar“ Wolfgang F. Rothe schlägt in diesem Buch den Bogen von den Ursprüngen des Whiskys im iro-schottischen Mönchtum über dessen Herstellung, Auswahl und Verkostung bis hin zu einer ebenso sinnenfreudigen wie lebensbejahenden christlichen Alltagsspiritualität.

Das Buch mit 160 Seiten, erschienen im eos-Verlag, ist sowohl im Fachhandel als auch bei Amazon um knapp 20 Euro erhältlich.

wdllarge