Mittwoch, 01. Februar 2023, 09:21:32

Abfüllanalage von Diageo in Fife wird ab heute für 48 Stunden bestreikt

Wie sich der Streik auf die Anlage auswirkt, ist unklar. Die Gewerkschaft meint, sie würde nicht betrieben werden können, Diageo widerspricht

Mitglieder der Gewerkschaft Unite haben für heute einen Streik des technischen Personals bei einer Abfüllanlage von Diageo, dem größten Destilleriebesitzer in Schottland, in Fife angekündigt. Der Streik wird 48 Stunden dauern, und weitere Streiks sind in einem Zeitraum bis zum 3. April 2023 angekündigt.

Der Streik des technischen Personals könnte die Anlage stilllegen, so die Gewerkschaft, da sie nicht mehr sicher betrieben werden kann. Diageo hält dagegen, dass der Betrieb durch Notfallpläne gewährleistet werden kann und wird.

Beim Anlass des Streiks geht es um ein Thema, das seit 2019 immer wieder hochkocht: Man hat laut Gewerkschaft die Einstiegsgehälter gesenkt, ohne Konsultationen darüber zu führen. Bestehende Arbeiter könnten bis zu 6% ihres Lohnes verlieren, wenn sie in das neue Gehaltsschema transferiert werden.

Diageo widerspricht den Angaben der Gewerkschaft Unite und meint, die Angelegenheit würde nur 10 Personen betreffen und keinesfalls generell geringere Einstiegsgehälter bedeuten.

„Diageo verzeichnete kürzlich Gewinne in Höhe von 4,4 Mrd. £, was einem Gewinn von rund 157.000 £ entspricht, der von jedem Mitarbeiter erwirtschaftet wird.
Daher ist der Versuch, die Gehälter unserer Mitglieder zu kürzen, ein schockierendes Beispiel für Unternehmensgier. Unite wird immer an der Seite der Mitglieder stehen, um die Bezahlung und die Geschäftsbedingungen zu schützen.“

Sharon Graham, Generalsekretär von Unite (Übersetzung von Whiskyexperts)

Auch von Diageo gibt es ein Statement dazu (wiederum von uns übersetzt):

„Dieser Streit besteht mit 10 unserer Ingenieure in Bezug auf die Anzahl der erforderlichen Nachtschichten und die damit verbundenen Schichtzuschläge. Wir führen keine niedrigere Vergütung für Neueinsteiger ein.
Wir sind stolz auf die Gehalts- und Leistungspakete, die wir unseren Mitarbeitern an allen unseren Standorten bieten, aber leider hat diese Gruppe von 10 Mitarbeitern unseren Vorschlag abgelehnt.
Wir verfügen über gut entwickelte Notfallpläne, um sicherzustellen, dass der Standort weiterhin sicher und wie geplant betrieben werden kann.
Wir sind weiterhin bestrebt, eine Lösung für diesen Streit zu suchen, und sind offen für weitere Gespräche.“

Ungenannter Sprecher von Diageo (Übersetzung von Whiskyexperts)
SourceSTV News

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -