Sonntag, 19. Mai 2024, 01:10:05

Alba Import übernimmt die Distribution der Produkte von Titanic Distillers aus Belfast in Deutschland und Österreich

Die Destillerie bei den ehemaligen Docks der Titanic in Belfast bringt ihren ersten (noch gesourcten) Whisky nach Deutschland

Ein Lottogewinn verhalf dem ehemaligen Belfaster Busfahrer Peter Lavery zur Erfüllung seines Lebenstraums – einer eigenen Whiskybrennerei in Belfast. Und er hätte keinen schöneren Ort dafür finden können als das ehemalige Pumphaus der Docks der Titanic. Dort wird nun seit kurzem von den Titanic Distillers Whiskey gebrannt – und bis man den ersten eigen produzierten Whiskey verkaufen kann, überbrückt man die Zeit mit einem fachmännisch gesourcten Whiskey.

Alba Import bringt diesen – und die weiteren zukünftigen Whiskeys der Belfaster Brennerei – als Generalimporteur nach Deutschland, und stellt den Titanic Whiskey sowie die Destillerie in der nachfolgenden Presseaussendung vor:

PresseartikelFür den Inhalt ist das Unternehmen verantwortlich

Alba Import übernimmt die Distribution der Produkte von Titanic Distillers aus Belfast in Deutschland und Österreich

Als im Jahre 1996 der Belfaster Busfahrer Peter Lavery (im Bild unten rechts) den Jackpot in Höhe von 10,2 Millionen Pfund in der Lotterie gewann, dachte so mancher, dass er das Geld schnell durchbringen werde.

Doch das Gegenteil war und ist der Fall. Peter Lavery hat zwar für einige Jahre einen ausschweifenden Lebensstil gepflegt, hat es aber gleichzeitig zum erfolgreichen Unternehmer gebracht und ist ein langjähriger Förderer „seiner“ Stadt und diverser Charity-Einrichtungen. Gerade erst kürzlich zeigte die BBC eine Doku über seine ungewöhnliche Lebensgeschichte, der er nun ein neues und wahrlich besonderes Kapitel mit dem Bau und der Inbetriebnahme der ersten neuen Whiskey Distillery in Belfast nach über 87 Jahren hinzugefügt hat.

Bereits vor 12 Jahren stellte er seine eigene Whiskymarke „Titanic Irish Whiskey“ vor, die jedoch unter Nachschubproblemen litt und nie richtig in Fahrt kam. Zu diesem Zeitpunkt war er auch die treibende Kraft hinter einem anderen Distillery-Projekt in Belfast. Doch auch hier gab es Schwierigkeiten insbesondere bei den Baugenehmigungen, was auch die Gewinnung weiterer Investoren erschwerte. So verkaufte er letztendlich seine Anteile an der geplanten Brennerei und machte sich auf die Suche nach einer anderen Location für eine eigene Destille. Und die wurde spektakulärer, als er es sich erträumte.

Nach fünf Jahren Planung und Bau war es dann im August 2023 soweit – „Titanic Distillers at Thompson Dock“ öffneten die Tore ihrer Brennerei – und das im ehemaligen und unter Denkmalschutz stehenden Pumpenhaus des Trockendocks, in dem 1911 ein ziemlich berühmter Ozeanriese und seine Schwesterschiffe gebaut wurden.

Die Bilder von der Brennerei verschlagen einem beinahe die Sprache. Nicht nur die besondere Örtlichkeit, auch das Gebäude selbst, in dem immer noch die gesamte Pumpen-Maschinerie aus vergangenen Tagen vorhanden ist, verdienen in der Tat die Bezeichnung „spektakulär“. Mitten in all der alten Technik erstrahlen drei glänzende Forsyth-Brennblasen, in denen Master Distiller Damien Rafferty Irish Single Malt brennt.

Ein Ort, der vor Geschichte und Geschichten nur so strotzt und nun mit neuem Leben erfüllt ist, wozu auch das Visitor Center beiträgt. Touren in der neuen Belfaster Attraktion versprechen ein Eintauchen in Vergangenheit und Moderne. Der Slogan der Brennerei „Blood, Sweat and Years“ ziert  die Wände  – eine Hommage an die harte langwierige Arbeit der „ Shipyard Dockers“ und Parallele zur Herstellung eines großen Whiskeys.

Titanic Irish Whiskey gibt es auch schon – aber noch nicht selbst erzeugt. Bis es soweit ist und der erste Single Malt von Titanic Distillers in die Flasche kommt, braucht es noch etwas Zeit. So hat man in Zusammenarbeit mit einer anderen Brennerei einen außergewöhnlichen Premium Irish Whiskey kreiert, der mit seinem vielschichtigen Geschmack ein hervorragender Markenbotschafter für das Kommende ist. Auch das auffällige Design von Label und Verpackung tragen dazu bei, so zieren Baujahr und Baunummer des berühmten Liners die Flasche.

Beschrieben als Belfast Style, enthält die Rezeptur fünf verschiedene Destillate:

  • dreifach destillierter Irish Grain Whiskey aus frischen Eichenfässern sprich Virgin Oak gibt mit dunklem Farbton reichlich Süße und schwere Vanille-Noten
  • dreifach destillierter Irish Grain Whiskey aus Bourbon Fässern ergänzt mit floralen Aromen
  • dreifach destillierter Irish Malt Whiskey aus Sherry Fässern verleiht einen üppigen Körper
  • zweifach destillierter Irish Malt Whiskey bringt komplexe Fruchtigkeit
  • dreifach destillierter getorfter Irish Malt Whiskey rundet mit Raucharoma und langem Finish ab

Zur Komplexität trägt neben einem hohen Maltanteil von 28% auch der Verzicht auf die für eine Abfüllstärke von 40% Vol. übliche Kühlfiltrierung bei, was man bei genauer Betrachtung des Whiskeys im Gegenlicht sehen kann.

Das Ergebnis ist ein üppiger, aromenreicher und vielschichtiger Tropfen, der mit langem fein torfigem Aftertaste verbleibt – perfekt zur Belohnung nach einem Tag harter Arbeit.

„Titanic Distillers und ihre Produkte sind der perfekte Zuwachs für unser „Vibrant Stills“ Portfolio. Alle Brennereien, die wir vertreten, haben eine maritime Location und gerade die Parallelen zu Clydeside Distillery in Glasgow, die ebenfalls im Pumpenhaus eines ehemaligen Docks beheimatet ist, sind hervorragend für eine gemeinsame Kommunikation unserer Marken. Vibrant Stills, der Titel unseres Portfolios, steht für dampfende Kessel, in denen Whisk(e)y mit Kopf und Händen hergestellt wird statt mit Computern und Maschinen.“

Dietmar Schulz, Geschäftsführer von Alba Import

Die Produkte von Titanic Distillers sind in Kürze im Fachhandel erhältlich.

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -