St. Kilian Whisky
 

Bei zwei Flaschen, die heute von Angus auf Whiskyfun als Samstagsvertretung von Serge Valentin verkostet, hat Glenfiddich ein leichtes Übergewicht und schafft es daher als pars pro toto auf unser Titelbild.

Wie das geht? Nun, Bottling 1 ist ein Glenfiddich (der nebenbei wenig Begeisterung hervorrufen kann, Angus bezeichnet ihn als „seelenlos“). Flasche 2 ist ein Burnside von A.D. Rattray, und weil Burnside ja die Bezeichnung für einen mit ganz wenig Glenfiddich versetzten Balvenie ist (teaspooned), ist in der Verkostung eben mehr Glenfiddich zu finden als sonstwas.

So, und nachdem wir jetzt kunstfertig Haare gespalten haben, hier die Wertungen der Verkostung von heute:

  • Glenfiddich Vintage Cask ‘Solera Vat No 3’ (40%, OB, 2018): 70 Punkte
  • Burnside 26 yo 1991/2018 (45.4%, A.D. Rattray, cask #7379, bourbon barrel): 85 Punkte
Die Destillerie Glenfiddich