Freitag, 09. Dezember 2022, 00:01:46

Beam Suntory entschärft die Preiserhöhung für Booker’s

Gute Nachrichten für die Fans des Bourbons aus dem Hause Beam Suntory

Für ziemliche Aufregung sorgte im Dezember die Ankündigung von Beam Suntory in den USA, die Preise für Booker’s Bourbon, ihren Flagschiff-Whiskey, mit Jahreswechsel zu verdoppeln (wir berichteten hier). Der amerikanische Autor Fred Minnick bringt nun auf seiner Website ein Statement des Unternehmens, das den geplanten Preisanstieg deutlich entschärft.

Man müsse, so Beam Suntory, der Verknappung des Booker’s (man wird nur mehr vier Batches im Jahr produzieren können) zwar Rechnung tragen und auch mit einem höheren Preis regulierend eingreifen, die Preiserhöhung werde aber graduell und nicht auf einmal vorgenommen werden. So müsse der Konsument in diesem Jahr mit Preisen von 70 bis 75 Dollar rechnen, anstelle der angekündigten 100 Dollar.

Auch wenn natürlich kein Preisanstieg angenehm ist, so sind dies doch gute Nachrichten für die Freunde des Bourbons, der den Namen von Booker Noe, dem Vater vom aktuellen Master Distiller Fred Noe, trägt. Diese Änderung in der Preispolitik sollte dann wohl auch in Europa Auswirkungen haben.

Fred und Booker Noe

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -