Samstag, 25. Juni 2022, 04:32:48

Diageo, Edrington und Brown-Forman stoppen Verkäufe in Russland

Einige der größten Spirituosenunternehmen weltweit stoppen ihre Geschäftsbeziehungen mit Russland

Der Krieg in der Ukraine bringt immer mehr Unternehmen dazu, die Handelsbeziehungen mit Russland entweder abzubrechen oder einzufrieren. Erst vorgestern kam zum Beispiel die Meldung, dass Starbucks und McDonalds ihre Geschäfte dort schließen.

Jetzt ziehen auch Spirituosenerzeuger aus Schottland und den USA nach: Brown-Forman, Diageo und Edrington, allesamt große Player auf dem Spirituosenmarkt, haben ihre Geschäftsbeziehungen abgebrochen.

  • Diageo hat die Exporte sowohl an Russland als auch in die Ukraine eingestellt. und zwar auch wegen Sicherheitsbedenken.
  • Brown-Forman hat die Geschäftsbeziehungen ausgesetzt, und man versucht, die Angestellten in der Ukraine in allen möglichen Belangen zu unterstützen. Zudem spende man an Unicef, UNHCR [United Nations High Commissioner for Refugees], und das International Medical Corps, allesamt Organisationen, die sich um Kinder in der Ukraine kümmern.
  • Auch Edrington (Macallan) hat alle Lieferungen an Russland nach der Invasion der Ukraine eingestellt.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X