Mittwoch, 21. April 2021, 19:06:41

Ehemaliger Master Distiller von Michter’s, Willie Pratt, verstorben

Pratt kam 2007 im Alter von 65 Jahren von Brown-Forman zu Michter's

Wie heute bekannt wurde, ist der ehemals als Master Distiller von Michter’s tätige Willie Pratt dieser Tage verstorben. Pratt kam im Alter von 20 Jahren im Jahr 1962 nach Louisville auf der Suche nach Arbeit und heuerte bei Brown-Forman an. Dort arbeitete er für über 40 Jahre in unterschiedlichsten Positionen, bis er mit 65, statt in den Ruhestand zu gehen, sich bei Michter’s als Master Distiller verpflichtete. 2017 wurde er in die Hall of Fame des us-amerikanischen Whisky Magazines aufgenommen.

Die Whiskywelt trauert mit seiner Frau Patsy, den Kindern, Enkelkindern und Großenkelkindern. Hier die offizielle Aussendung von Michter’s (Update 22:25: Sie liegt uns jetzt in deutscher Sprache vor, wir haben den Text dementsprechend ausgetauscht):


Michter’s trauert um seinen Master Distiller Emeritus Willie Pratt

LOUISVILLE, Kentucky, 29. Dezember 2020 /PRNewswire/ — In tiefer Trauer gibt Michter’s den gestrigen Tod von Master Distiller Emeritus Willie Pratt bekannt.

Bild: Michter’s

Willie wurde 1942 als Sohn einer Lehrerin und eines Bergarbeiters in der Stadt Hazard in Eastern Kentucky geboren. Im Alter von 20 Jahren machte sich Willie auf den Weg nach Louisville, um Arbeit zu finden. Er trat in die große Destillerie Brown-Forman ein und diese bezahlte seine Ausbildung für ihn, so dass er in Abendkursen seinen Abschluss an der University of Louisville machen konnte. Willie arbeitete über vier Jahrzehnte in verschiedenen Positionen bei Brown-Forman, wo er einige Jahre im Komitee des Unternehmens saß, das sich mit Destillation, Böttcherei und Alterungsbedingungen beschäftigte.

Im Alter von 65 Jahren ging Willie bei Brown-Forman in den Ruhestand, aber seine Leidenschaft für die Bourbon-Industrie brachte ihn dazu, weiter zu arbeiten. 2007 kam Willie als Master Distiller zu Michter’s. Zu Beginn seiner Tätigkeit im Unternehmen beaufsichtigte er die Produktion von Michter’s, die in einer anderen Brennerei in Kentucky durchgeführt wurde, bevor sich Michter’s eine eigene Anlage leisten konnte. Schließlich beaufsichtigte Willie das Design und den Bau der hochmodernen Michter’s Shively Distillery. Als Willie beschloss, weniger zu arbeiten, übergab er die Verantwortung als Michter’s Master Distiller an Pam Heilmann, die schließlich von Dan McKee abgelöst wurde. Willie arbeitete weiterhin als emeritierter Master Distiller des Unternehmens und blieb bis zu seinem Tod aktiv an der Produktion bei Michter’s beteiligt.

2017 wurde Willie in die The Whisky Magazine Hall of Fame aufgenommen.

„Ich habe großes Glück gehabt, dass ich mit Willie arbeiten durfte und ihn zum Freund hatte. Wenn die Herausforderungen überwältigend schienen, kamen Willies Führungsqualitäten besonders zum Vorschein. Er war ein Musterbeispiel für Stärke und Mut“,

sagte der President von Michters Joseph J. Magliocco. Willie war sehr auf Qualität bedacht und wurde von den Vertriebsmitarbeitern von Michter’s gutmütig „Dr. No“ genannt, weil er sich weigerte, Whiskey zur Abfüllung freizugeben, bevor er ihn nicht für richtig befand, auch wenn der Whiskey deutlich älter war als die Altersangabe auf dem Etikett.

Willie wurde von dem Michter’s Team, das er mit aufbaute, respektiert und geliebt.

„In Zeiten wie diesen wird mir bewusst, wie viel Glück ich hatte, von einem der ganz Großen der Branche lernen zu dürfen. Ich werde es vermissen, wieder mit Willie in der Brennerei zu stehen, über die Herstellung von Whiskey zu sprechen und seiner Lebensgeschichte zuzuhören“,

sagte der Master Distiller bei Michter’s Dan McKee. Andrea Wilson, Master of Maturation bei Michter, kommentierte:

„Es kommt nicht oft vor, dass man in seiner Karriere die Gelegenheit hat, jemandem mit über 50 Jahren Erfahrung in dieser Branche zuzuhören, der sein Herz und seine Seele in jedes einzelne Detail gesteckt hat. Bourbon zu machen war für Willie kein Job, es war eine reine Freude für ihn.“ Die Master Distiller Emerita von Michters Pam Heilmann sagte: „Es war mir eine Freude und eine einmalige Gelegenheit, mit Willie zu arbeiten. In den Jahren, in denen wir zusammen gearbeitet haben, habe ich dank seiner Weisheit und unter seiner Anleitung viel gelernt und mein Wissen über die Bourbon-Industrie erweitert.“

Zu Willies Hobbys gehörten Angeln in Florida, Motorradfahren und das Fliegen mit seinem Cherokee-Viersitzer. Er hinterlässt seine geliebte Frau Patsy, seine Kinder, seine Enkel, seine Urenkel und seinen Hund Sophie.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X