Donnerstag, 26. November 2020, 04:41:26

Erstes Benzin aus Whiskyproduktion vorgestellt

Beam 2020 Laphroaig

Keine Angst, kein Tropfen Whisky wird für diese neue Treibstoffart vergeudet, die ein schottischer Wissenschafter dieser Tage in der Scotch Whisky Experience in Edinburgh vorgestellt hat. Im Bericht von Scotlandnow.com steht zu lesen, dass dafür die Abfälle aus der Whiskyproduktion verwendet werden. Nur rund 10% des Materials, das eine Destillerie verlässt, sei Whisky, sagt Professor Martin Tangney, der den Treibstoff namens Biobutanol aus Whiskyabfällen herstellt.

Die Produktion wurde von Labortestläufen mittlerweile auf eine Menge ausgeweitet, die Tangney als „Vorstufe zur Marktreife“ beschreibt.

Wer sich näher für die chemischen Hintergründe interessiert, der kann mehr darüber im Originalartikel nachlesen.

Der Spirit Receiver bei Caol Ila. Foto von Frank Gauert, alle Recht vorbehalten.
Der Spirit Receiver bei Caol Ila Natürlich wird für Biobutanol kein Whisky verwendet, sondern Produktionsabfälle. Foto von Frank Gauert, alle Recht vorbehalten.

Whiskyexperts Instagram

Unsere Partner

Mackmyra Partnerbutton
GaG Partnerbutton
Button Kirsch Whisky
Partnerbutton Frank Bauer
Whiskyhaus Button
Bruichladdich 125×125
Kaspar Button
St. Kilian Partnerbutton
Whiskybotschaft Button
JJCorryIW Button

Werbung

- Advertisement -
Big Peat Rectangle 2019

Neueste Artikel

PR: Hinch Distillery trifft Vereinbarung mit deutschem Vertriebspartner Schlumberger

Die nordirische Brennerei startet außerdem ihr Fasskaufprogramm

Jetzt verfügbar: Springbank 17yo Madeira Wood

Der neue Springbank sollte spätestens in einigen Tagen im Handel auftauchen.

PR: Dewar’s Blend mit neuer Kampagne „Stay Curious“ (mit Video)

Eine neue Kampagne soll den Blend von Bacardi zeitgemäß, aber aus der Tradition heraus operierend, darstellen

Serge verkostet: Glen Keith im Neunerpack

Die Abfüllungen aus der Speyside-Brennerei von Pernod Ricard können durch die Bank punkten...

Bimber Distillery mit zwei Neuheiten: Oloroso Cask Small Batch 003, Ex-Bourbon Cask Small Batch 002

Beide Whiskys sollen ab heute im Webshop der englischen Brennerei verfügbar sein - mit Link im Artikel

Gortinore Distillery in Waterford erhält Baugenehmigung

Das Unternehmen hat bislang den Natterjack-Whiskey produziert - nun dürfen sie eine eigene Distillery um 8 Millionen Euro bauen

Neu: Glen Scotia 30yo

In UK kostet der neue Glen Scotia umgerechnet 950 Euro - nur 500 Flaschen davon wurden abgefüllt

Werbung

- Advertisement -
Weiser 300×250

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
LimitedWhisky
X