Montag, 17. Juni 2024, 11:30:26

Esquire: Die Tragödie des sich verknappenden Whiskys

Es ist keine gehypte, virale Verknappung von Whisk(e)y. Sie ist echt, tragisch und dramatisch – so beginnt Esquire einen höchst interessanten Artikel über das, was sich gerade am Whiskymarkt tut. Es gibt faktisch keine alten Scotch Whiskys mehr – und diese Verknappung findet nun auch langsam Beachtung in den “großen” Medien. Die Preise spielen verrückt (Esquire gibt als Beispiel den Preis von Elijah Craig 17yo im Jahr 2007 (57 Dollar) und heute (337 Dollar)). Und, wie David King von Benriach sagt: Die Verknappung vermindert die Qualität und die Leute wenden sich anderen Kategorien zu.

Der Artikel ist ziemlich schonungslos, was diese Erkenntnisse angeht, gibt aber auch Tipps, wie man die kommende harte Zeit durchsteht:

  • Bleiben Sie bei bekannten Marken
  • Seien Sie nicht zu kaufwütig, wenn neue Abfüllungen auf den Markt kommen
  • Versuchen Sie es mit jüngeren, billigeren Whiskys.
  • Lagern Sie ein, wenn Sie einen Whisky lieben – nichts wird in den nächsten 5 Jahren billiger werden.

Insgesamt vielleicht etwas spekulativ, aber, so finden wir, im Grundtenor völlig richtig und jedenfalls lesenswert und diskussionswürdig.

Whisky_01

 

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -