Die neue Abfüllungsserie Golden Decanters ist nicht nur wegen ihrer Ausgestaltung und ihres auf den ersten Blick doch verblüffenden Preises etwas Besonderes: Der neue unabhängige Abfüller ist der erste seiner Art, der zur Gänze von einem weiblichen Team geleitet wird.

Julia Hall Mackenzie-Gilanders und Ann Medlock haben mit Golden Decanters eine hochpreisige, kuratierte Abfüllungslinie umgesetzt, die sich nur jeweils im Set erstehen lässt. Zwei Jahre lang hat man nach den Fässern für das erste Viererset gesucht, und dieses nun veröffentlicht. Es besteht aus vier Bourbonfass-Abfüllungen aus unterschiedlichen Destillerien:

  • The Highlander – ein Ben Nevis 19yo
  • The Golf Widow – ein Auchentoshan 22yo
  • The Tight Line – ein Glenlivet 34yo
  • The High Drive – ein Bowmore 26yo

Das Set (es gibt insgesamt 180 davon) ist keines, das man unter dem Sammelbegriff „günstig“ beschreiben würde – für die vier Abfüllungen legt man knapp 8500 Euro auf den Tisch – aber laut Bekunden des Autors des Artikels auf Forbes, Felipe Schrieberg, zählen sie allesamt zu den besten Bourbonfass-Whiskys, die er je verkostet hat. Es scheint also, dass man für das Geld dann jedenfalls etwas Besonderes geboten bekommt.

Dieses Besondere setzt sich auch in der Kundenbetreuung durch den unabhängigen Abfüller fort. Käufer eines Sets erhalten auf Anfrage eine persönliche Führung durch den Abfüller in einer der Destillerien, sollte man einmal nach Schottland reisen – und wer mehr als ein Set ersteht, der wird auf eine Rundreise zu allen vier Destillerien eingeladen.

Bild: Golden Decanters