Ein Master Distiller und ein Master Blender kreieren gemeinsam einen Whisky. Das klingt zunächst einmal nur bedingt besonders. Sind die beiden aber aus verschiedenen Destillerien, wäre das alleine schon wesentlich ungewöhnlicher. Aber die Geschichte des neuen Legent von Beam Suntory ist noch außergewöhnlicher: Der eine Master Distiller ist Fred Noe aus den USA, der Master Blender Shinji Fukuyo aus Japan. Und so entsteht ein Bourbon mit japanischem Blending Know How.

Mehr über den neuen Legent in der aktuellen Pressemitteilung von Beam Suntory Deutschland:


Zwei Welten in einem Whiskey: Der neue Legent von Beam Suntory

Doppelte Expertise – Beam Suntory lässt mit Jim Beam Master Distiller Fred Noe und Suntory Master Blender Shinji Fukuyo seine zwei größten Master aus den USA und Japan gemeinsam einen neuen Whiskey kreieren. Das Ergebnis: der Premium Bourbon Legent.

Frankfurt, 29.11.2019. Fernöstliche Kunst trifft auf westliches Wissen – in der langen Whiskey-Geschichte hat es das so noch nie gegeben. Den Entstehungsprozess von Legent darf man deshalb ohne Übertreibung einzigartig nennen: die Fusion zweier WhiskeyWelten. Zum ersten Mal haben sich zwei der größten Whiskey-Experten zusammengetan und einen ganz neuen Bourbon kreiert.

In Legent vereinen Jim Beam Master Distiller Fred Noe und Suntory Master Blender Shinji Fukuyo 220 Jahre Bourbon Erfahrung und fast 100 Jahre japanische Whiskey-Kunst. Legent ist ein perfekt ausbalancierter und abgerundeter Premium Bourbon, am Gaumen reich, warm und eichig. Zugleich ist er komplex und vielschichtig mit einem hellen, glatten und unerwartet langen Abgang. Seine einzigartigen Charakteristika verdankt Legent der Neuinterpretation von Noes und Fukuyos Whiskey-Stilen.

Ein Bourbon, der die Whiskey-Welt in Bewegung bringt

„In Legent steckt all unsere Passion für guten Bourbon. Wir zeigen: Whiskey lässt sich neu definieren, er ist lebendig und kann immer wieder überraschen“,

sagt Fred Noe, Jim Beam Master Distiller. Am Anfang ihres Projekts steht ein historisches Bourbon-Rezept aus der Familie Fred Noe: hochwertiger Roggen, Mais, gemälzte Gerste, kalziumreiches, eisenfreies Kalksteinwasser und mindestens vier Jahre Lagerung in frisch ausgebrannten Weißeichenfässern. Anschließend wird ein Teil des Bourbons in Wein-, ein anderer in Sherryfässern gelagert. Dann kommt Fukuyo ins Spiel: Der Meister des japanischen Whiskys führt ein aufwendiges Blending durch, mit dem er die komplexen Geschmacksstrukturen von Legent aktiviert und schließlich einen Kentucky Straight Bourbon mischt, der genau das gewünschte Geschmacksprofil erzielt.

„Im Legent steckt ganz viel meiner Passion – dem perfekten Blending. Einen neuen Bourbon zu kreieren, ist für mich eine ganz besondere, neue Herausforderung gewesen.“

Ein Whiskey und ganz viel Abenteuerlust

Bartender, Whiskey-Kenner und all jene, die es werden wollen, dürfen sich über Legent als Neuzugang in der Whiskey-Welt freuen. Mit Legent ist Noe und Fukuyo ein Bourbon gelungen, der sich pur genießen und auf vielfältige Weise zu Longdrinks und Cocktails mixen lässt. Ganz im Sinne ihrer experimentierfreudigen Erfinder!

Tasting Notes

Farbe: warme, sonnige Goldtöne mit rotbraunen Untertönen
Aroma: reichhaltige, traditionelle Noten von Bourbon und Holz, komplexe Gewürznoten, mild, fruchtig mit angenehmen Untertönen der Wein- und Sherryfässer
Geschmack: markante Aromen durchziehen wellenförmig den Gaumen, Begrüßungsnoten von getrockneten Rosinen und Datteln, warmes, angenehmes Backgewürz, leichte Säure und Süße, ein Hauch Bitterkeit von den Sherryfässern
Abgang: angenehm leicht auf der Zunge, langanhaltender Nachklang

Legent von Beam Suntory ist ab sofort auf whisky.de erhältlich: http://bit.ly/2sqiIbX