Teeling Compensation
 

Dass Gartbreck de facto tot ist, haben wir in den letzten Wochen bereits mehrmals berichtet. Die Destillerie wird wohl mangels Investoren und mangels entsprechender Fläche neben dem Hauptgebäude nicht gebaut werden.

Wie es dazu kam, versucht nun scotchwhisky.com in einem ausführlichen Artikel zu beleuchten. Über die tieferen Gründe der Differenzen zwischen Hunter Laing und Jean Donnay erfahren wir nichts essentiell Neues, wohl aber darüber, warum der Streifen Land, den Hunter Laing im Zuge der Partnerschaft gekauft hat und nun nicht mehr verkaufen will, so wichtig für das finanzielle Bestehen der Destillerie wäre.

Beide Seiten in diesem Konflikt haben übrigens vereinbart, keine Kommentare mehr zu dieser Angelegenheit abzugeben – und in Anbetracht der verfahrenen Situation ist dies wohl eine sehr weise und der Sache dienliche Haltung. In diesem Sinne bleibt zu hoffen, dass von keiner Seite mehr, auch nicht von eigentlich Unbeteiligten, mit Gerüchten und Schuldzuweisungen Öl ins Feuer gegossen wird. 

Die Gartbreck-Distillery im 3D-Rendering