295px-Littlemill_aged12ySerge Valentin von Whiskyfun hat sich heute dreier Drams aus einer Lost Distillerie angenommen: Littlemill. Littlemill wurde in Bowling, West Dunbartonshire Schottland im Jahre 1772 gegründet und dürfte damit die älteste Destillerie in Schottland gewesen sein. Gewesen deshalb, weil sie bei einem Brand im Jahr 2004 durch Feuer zerstört wurde, nachdem sie bereits 1992 stillgelegt wurde. Lost Distilleries haben für Sammler eine nicht unerhebliche Faszination, weil die Bestände aus diesen Destillerien nicht mehr erneuert werden können und damit die bestehende Menge an Flaschen immer kleiner wird – schließlich will ein Whisky aus einer verlorenen Destillerie auch getrunken werden ;-). Littlemill zählt zu jenen Lost Distilleries, deren Abfüllungen derzeit noch halbwegs preiswert in guten Whiskyshops oder auf Auktionen erworben werden können.

Diese drei unabhängigen Abfüllungen aus Littlemill hat Serge diesmal verkostet, beschrieben und bewertet:

  • Littlemill 24 yo 1988/2012 (52.9%, Liquid Sun, refill hogshead, 326 bottles) 90 Punkte
  • Littlemill 22 yo 1990/2012 (52.2%, The Whisky Agency, refill sherry butt, 719 bottles) 83 Punkte
  • Littlemill 1990/2010 (53.6%, Riegger’s Selection, first fill sherry butt, cask #2, 198 bottles) (86 Punkte

Serge’s Tasting Notes sind immer sehr interessant zu lesen, seine Seite Whiskyfun ist daher einen Besuch mehr als wert.