Gestern hatte er schon ein halbes Dutzend – heute finden sich in der Verkostung von Serge Valentin die zweite Hälfte an Single Grain Whiskys, um das Dutzend voll zu machen. Fünf Brennereien sind es, die hier zur Verkostung kommen: Cameronbridge, Invergordon, Strathclyde, Cambus und Dumbarton – und keiner der Grains heute ist jünger als 25 Jahre. Eigentlich eine gute Voraussetzung für hohe Wertungen? Eigentlich schon, aber es ist halt nicht immer das Alter ein Maßstab für den Geschmack.

Hier die Abfüllungen der Verkostung und ihre Bewertungen:

  • Cameronbridge 34 yo 1984/2018 (50.3%, Cadenhead, World Whiskies, bourbon hogshead, 180 bottles): 87 Punkte
  • Invergordon 25 yo (49.8%, That Boutique-y Whisky Company, batch 9, 1093 bottles): 87 Punkte
  • Strathclyde 27 yo (51.8, Artful Dodger Whisky Collective, 2018): 83 Punkte
  • Strathclyde 29 yo 1989/2018 (55.7%, Cadenhead, Small Batch, bourbon hogshead, 330 bottles): 84 Punkte
  • Cambus 30 yo 1988/2018 (45.2%, Hunter Laing, The Sovereign, for The Whisky Barrel, refill hogshead, cask #14857, 313 bottles): 78 Punkte
  • Dumbarton 31 yo 1987/2018 (50.5%, Hunter Laing, The Sovereign, for The Whisky Barrel, refill hogshead, cask #15477, 207 bottles): 80 Punkte.

Serge fügt noch(mals) hinzu, dass er Grains generell für nicht besonders interessant hält – und das, so finden wir, kann jeder halten, wie er mag. Natürlich hat Grain nicht die Vielfalt von Single Malt, aber oft sind es auch die etwas einfacheren Freuden, die Genuss bringen…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here