Samstag, 28. Januar 2023, 13:31:41

Serge verkostet: Noch mehr Secret Islay-Whiskys

Die zweite Hälfte der Verkostung sollten laut Serge alte Laphroiag sein (ev. auch ein Ardbeg) - bei den ersten vier tappen wir im Dunkeln...

Auch heute geht es bei Serge Valentin auf Whiskyfun wieder um Islay-Whiskys, die keine Destillerieangabe tragen dürfen, weil es die Brennereien weniger und weniger gestatten, dass Unabhängige ihre Namen am Etikett zeigen. Das ergibt dann zumeist, aber nicht immer, Namenserfindungen, die das Erkennen der dahinterstehenden Destillerie ermöglichen sollen – heute aber eher nicht, auch weil Blended Malts dabei sind. Im zweiten Teil der Verkostung, bei den letzten vier, meint Serge aber, dass es ausnahmslos Whiskys von Laphroaig sein sollten…

Schauen wir uns einmal die Tabelle der Verkostung von heute an – die vollständigen Tastingnotes lesen Sie wie immer hinter unserem Link bei Serge:

AbfüllungPunkte

Islay Journey (46%, Hunter Laing, blended malt, +/-2022) 81
Angel’s Nectar 7 yo (46%, OB, Islay Rioja Cask Edition, +/-2022)79
Mac-Talla ‚Red Wine Barriques‘ (53.8%, Morrison, Islay single malt, 7,200 bottles)80
Flaming Feast (46%, Wemyss Malts, blended malt, +/-2022)85
Secret Islay 1990/2022 (50.7%, Jean Boyer, Gifted Stills of Scotland, barrel, 263 bottles)90
A Secret Islay Distillery 31 yo 1990/2022 (51.5%, The Whisky Agency, hogshead, 252 bottles)90
Islay 31 yo 1990/2022 (50.6%, Islay Sponge, refill barrel, 253 bottles)91
Islay 30 yo 1991/2022 (49%, Thompson Bros., hogshead, 260 bottles)90

Heute nehmen wir als Titelbild einmal – im Gegensatz zu gestern – eine recht unverfängliche Aufnahme der Insel…

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -