Freitag, 26. Februar 2021, 16:52:42

Spirit-ambassador.de: Irish Whiskey – ein Drama in vier Akten – Teil I

Thomas Zilm erzählt die Geschichte des irischen Whiskeys von den Anfängen bis zur Jetztzeit

Auf Spirit-ambassador.de können Sie heute den ersten Teil einer vierteiligen Serie über die Geschichte des irischen Whiskeys finden, geschrieben von Thomas Zilm, seines Zeichens unter anderem auch Brand Ambassador für Ardbeg & Glenmorangie Single Malt Scotch Whisky.

In diesem ersten Teil geht es um die Zeit bis 1823, als in Irland die Steuergesetze für Whiskey so geändert wurden, dass das legale Brennen ein lohnendes Geschäft wurde. Hier ein Ausschnitt, der erklärt, wie es zum zusätzlichen „e“ beim irischen Whiskey kam:

Vier Jahre zuvor (1755) tauchte jene Kurzform des gälischen uisce beatha auf, die wir bis heute verwenden: Whisky – damals tatsächlich noch ohne das berühmte irische ‚e‘, welches ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal in Bezug auf schottische Whiskys ausmacht. Angeblich stammt das zusätzliche ‚e‘ von Brennern in Dublin, die es einfach der Exklusivität halber auf ihre Etiketten brachten um sich vom ländlichen Whisky abzuheben. Jedoch zogen die anderen Destillerien nach und seit dieser Zeit schreibt sich irischer Whiskey mit einem zusätzlichen ‚e‘ – eine tatsächlich tiefere Bedeutung gibt es dabei nicht.

Jede Menge Sachkenntnis und ein Schreibstil, der Fakten zu Bildern verdichtet, macht unserer Meinung nach den ersten Teil zu einer wirklich empfehlenswerten Lektüre.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X