Dienstag, 28. Mai 2024, 20:07:28

Spirituosen erstmals verkaufstärkste Alkohol-Kategorie in den USA – Scotch Whisky Exporte erstmals über 6 Milliarden Pfund

Die meistverkaufte Spirituose in den USA ist allerdings nicht amerikanischer Whiskey - und der größte Scotch-Markt nicht mehr Frankreich

Die Kategorie „Spirituosen“ hat in den USA erstmals alle anderen Kategorien inkl. Bier als umsatzstärkste Alkoholform überholt. 2022 stiegen die Verkäufe von Spirituosen in den USA um 5,8% an – sie erzielten einen Umsatz von 37,6 Milliarden Dollar und verkauften 2,745 Milliarden Flaschen.

Aber es ist nicht amerikanischer Whisky, der die erfolgreichste Spirituose nach Gewinn in den USA ist (und auch nicht Whisky aus anderen Ländern): Die IWSR Drinks Market Analysis ermittelte Vodka vor Tequila und Mezcal als meistverkaufte Spirituosenarten, erst dann folgt amerikanischer Whiskey vor Brandy und Cognac.

Bei der Menge sieht es so aus: Vodka vor Cocktails und Ready-To-Drink, amerikanischer Whiskey, Tequila und Mezcal sowie Rum.

Dabei sind laut Discus, der Distilled Spirits Council of the US, drei Faktoren die Treiber des Wachstums der Spirituosen: Premiumisierung, Ready to Drink-Angebote mit Spirituosen und die Erholung der Verkäufe in der Gastronomie. Allerdings verlangsamt sich der Trend zur Premiumisierung – auch in den USA sitzt durch die Inflation das Geld nicht mehr ganz so locker…

Zur gleichen Zeit kommt aus Schottland die Nachricht, dass der Wert des exportierten Scotch erstmals erstmals in der Geschichte über 6 Milliarden Pfund geklettert ist. Trotz Schwierigkeiten mit den Lieferketten war das 1,28 Milliarden Pfund höher als der bislang beste Wert vor der Pandemie aus dem Jahr 2018.

Interessant hier: Der größte Absatzmarkt ist nicht mehr Frankreich, sondern Indien. Deutschland ist nach wie vor in der Spitzengruppe. Auch in den USA stieg der Absatz wertmäßig.

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -