Freitag, 18. September 2020, 22:05:41

Wir verkosten: Ardbeg An Oa

Wir nehmen den neuen Ardbeg unter die Lupe

Wee Beastie AUT

Ardbeg An Oa
46.6 Vol.-%
Originalabfüllung
Sample von: Ardbeg
Verkoster: Bernhard Rems

Farbe: Leuchtendes Gold.

Nase: Warme Süße, aus der anfänglich subtiler Rauch hervorwabert – unverwechselbar Ardbeg mit kalter Asche, Teer und dezent Ölzeug, das in der Sonne trocknet, dabei recht balanciert und irgendwie „gepflegt“. Dazu ein paar frische und fruchtige, zitronige Anflüge, und dahinter etwas Herbes von Lakritze. Mit der Zeit muss die Süße dem Rauch mehr und mehr Platz geben, aber er wird nie so dominant, dass der runde Gesamteindruck zerbricht.

Gaumen: Trocken rauchig mit einer cremigen Textur, interessante Kontraste von weicher Süße und von Holzkohle, herbe Noten grüner Teeblätter und das zestig Fruchtige von Mandarinenschalen. Auf der Zungenoberfläche sehr süß, wie Melasse oder wie Eiskonfekt, an den Rändern ein leichtes Prickeln, als würde man eine fast entleerte Blockbatterie mit der Zungenspitze testen. Dazu kommt jetzt ein malziger Grundton. Der Rauch ist sehr präsent, ohne dabei ungehobelt zu erscheinen.

Finish: Mittellang, rauchig, begleitende Süße und darüber ein flüchtiger, mineralischer Eindruck von Graphit.

Alles in allem: Was beim An Oa sofort auffällt ist, wie treffsicher Dr. Bill Lumsden hier einen Ardbeg komponierte, der nicht „so wie“ oder „im Vergleich zu“ ist, sondern in der bestehenden Range einen eigenständigen Platz einnimmt. Bei ihm besteht keinerlei Verwechslungsgefahr, weder innerhalb der Familie, noch gegenüber anderen rauchigen Malts. Sein Charakter ist typisch Ardbeg, sein Auftritt erwachsen, sein Profil akzentuiert und harmonisch zugleich. Eigenständig macht ihn auch sein runder Eindruck, der aber nicht in Belanglosigkeit abrutscht. Im Gegenteil: Er ist in jeder Phase des Genießens bemerkenswert.

Der Ardbeg An Oa macht am Gaumen viel Freude, im Sortiment viel Sinn und im Geldbeutel mit €49,90 kein Loch – und wir finden, das sind drei gute Gründe, ihn zu mögen.

Bruichladdich Gewinn

Unsere Partner

Kaspar Button
Partnerbutton Frank Bauer
Button Kirsch Whisky
Mackmyra Partnerbutton
Bruichladdich 125×125
St. Kilian Partnerbutton
JJCorryIW Button
Whiskybotschaft Button
GaG Partnerbutton
Whiskyhaus Button

Werbung

- Advertisement -
Irish Whiskeys Rect

Neueste Artikel

PR: Paul John Mithuna – einer der drei besten Whiskys der Welt in der Whisky Bible 2021 von Jim Murray

Der Nachfolger des Paul John Kanya kommt im November in den Handel

PR: Lagavulin Jazz 2020 – ab 3. Oktober bei Lagavulin erhältlich

Der neue Lagavulin Jazz ist 22 Jahre alt und wird exklusiv bei der Destillerie verkauft

Ab 1. Oktober: das neue Malt Whisky Yearbook 2021

665 Destillerien werden in diesem Jahr ausführlich und auf aktuellem Stand beschrieben - und das ist nur ein Teil des Jahrbuchs

Neu: Die Warehouse Collection von A.D. Rattray – nur online erhältlich

Momentan gibt es sieben Abfüllungen, die nur über den eigenen Onlineshop erhältlich sind

TTB-Neuheit: Kilkerran 16yo aus der Destillerie Glengyle

Der bislang älteste Kilkerran kündigt sich durch einen Eintrag im Register des Alcohol And Tobacco Tax and Trade Bureaus an

PR: SLYRS lässt das Oktoberfest hochleben

Der 5 Jahre gereifte Whisky wurde für weitere 9 Monate in ausgewählten IPA-Bierfässern der Brauerei Gebrüder Maisel KG veredelt

Halewood Artisanal Spirits plant irische Whiskeydestillerie

Zusätzlich baut man auch eine Peaky Blinder Destillerie in Birmingham, die ab Ende 2020 sowohl Gin als auch Whisky produzieren soll

PR: Zwei neue Black Corbie Abfüllungen der Rolf Kaspar GmbH jetzt im Handel

Die beiden Einzelfass-Abfüllungen von der Insel Islay kommen in Fassstärke

Werbung

- Advertisement -
Timorous Beastie Rectangle 2019

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
WeinRiegger
X