Montag, 27. Juni 2022, 17:08:58

Zum Tod von Valentino Zagatti

Ein Sammler aus tiefster Leidenschaft ist gestorben - dessen Erbe der Whiskywelt dank eines klugen Verkaufes erhalten bleibt

Am 21. Oktober 2021 ist Valentino Zagatti verstorben.

Wenn es den Inbegriff eines Whiskysammlers geben sollte, der aus Leidenschaft für das Wasser des Lebens sammelt, dann ist es Valentino Zagatti. Seine Sammlung zählt zu den wertvollsten, die jemals zusammengetragen wurden. Und doch konnte Zagatti seine Schätze niemals sehen: Er hat im Alter von 11 Jahren durch eine Landmine sein Augenlicht verloren.

Zagatti sammelte über 50 Jahre lang Whiskys. Seine Sammlung ist ein Archiv des Besonderen, eine Zusammenstellung des Besten, was die Destillerkunst zu bieten hat. ehr als 3.000 Flaschen umfasst sie, die älteste aus dem Jahr 1843, und 2014 verkaufte MisterMalto, wie er auch genannt wurde, diese Sammlung in die Niederlande. Bedingung war, dass die Sammlung in einem Museum ausgestellt werden soll.

Das geschah auch. Das Museum stellt die imposante Sammlung unter dem Titel „The Unseen Collection“ aus und ist, wenn man in der Nähe ist, ein Pflichtbesuch für Whiskyfreunde. Mehr kostbare Whiskys an einem Ort wird man wohl nirgendwo sonst finden – so zum Beispiel vier Abfüllungen der Brennerei Parkmore, die bereits 1931 geschlossen wurde.

Hans und Becky Offringa, in der Whiskyszene als „The Whisky Couple“ bekannt, haben sich vor zwei Jahren die Mühe gemacht, die Sammlung in einem Buch abzubilden – oder besser gesagt in fünf Büchern in einer Kassette. Leider ist die Auflage dieser Buchsammlung sehr begrenzt, und nicht viele werden das imposante Nachschlagewerk bei sich zu Hause haben.

Aber immerhin ist das Erbe von Valentino Zagatti über seinen Tod hinaus gesichert und bleibt der Whiskywelt erhalten.

Möge er in Frieden ruhen!

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X