Donnerstag, 20. Juni 2024, 18:53:40

Neu: Ardbeg Heavy Vapours zum Planet Ardbeg Day

Die beiden Abfüllungen zum Planet Ardbeg Day - die Committe-Abfüllung erscheint am 25. April, die reguläre am 23. Mai

Die beiden Ardbeg Heavy Vapour Abfüllungen aus der Islay-Destillerie Ardbeg sind nun offiziell vorgestellt, nachdem wir bereits hier und hier zum Beispiel darüber berichtet haben: Zum Planet Ardbeg Day sind sie gedacht, aber die Committee Release ist bereits für den 25. April in Deutschland vorgesehen (auf die allgemeine Abfüllung muss man dann bis zum 23. Mai warten.

Für Deutschland haben beide Abfüllungen eine unverbindliche Preisempfehlung von 135 Euro – vorsichtshalber sei angemerkt, dass die Preise in Österreich durchaus unterschiedlich sein können.

PresseartikelFür den Inhalt ist das Unternehmen verantwortlich

Ardbeg Heavy Vapours zum Planet Ardbeg Day

Zwei limitierte Abfüllungen zum diesjährigen Islay Music & Malt Festival

Islay / München, 20.04.2023. Ardbeg Day, der letzte Samstag vom Islay Music und Malt Festival, dem Fèis Ìle, ist in diesem Jahr am 3. Juni 2023. Weltweit und vor allem in der Destillerie gefeiert, gibt es auch in diesem Jahr eine experimentelle Abfüllung in limitierter Auflage: Ardbeg Heavy Vapours.

Planet Ardbeg hieß die erste Science-Fiction-Novel der Destillerie im vergangenen Jahr, gestaltet von hochkarätigen Grafikkünstlern. Mit der neuen Abfüllung setzt Ardbeg diese besondere Comicserie fort: Thematisch passend, ist der ‚Planet‘ Ardbeg Day deshalb ganz im Zeichen eines mystischen, grafischen Universums gehalten.

Erstmals in der Geschichte von Ardbeg wurde ohne Purifier destilliert. Dieser Filter über der Brennblase ist entscheidend für die ausgezeichnete Ausgewogenheit aus Torfaromen und floraler Fruchtigkeit. Dr. Bill Lumsden experimentierte kreativ bei der Destillation, diese schweren und ungezähmten Dämpfe einzufangen, zu reifen und abzufüllen. In die Nase steigt intensiver und aromatischer Rauch mit einem Hauch von Süße. Am Gaumen rauchige Wogen, bittersüß mit aschigem Kohlenstaub und einem Schleier aus Kardamom, Pfefferminz und Kaffeemehl. Wolken dunkler Schokolade und Eukalyptus folgen und verdecken die legendäre Ardbeg Ausgewogenheit.

Dr. Bill Lumsden, Ardbegs Director of Whisky Creation sagt:

„Ein fehlender Purifer ist schon etwas Besonderes. Wie verändert sich der Geschmack und der Charakter von Ardbeg? Ein Experiment, dass mich schon lange reizte und dessen Ergebnis Ardbeg Fans jetzt entdecken können – eine wahrhaft spannende Abfüllung.“ Und Colin Gordon, Ardbegs Destillerie Manager ergänzt: „Bald ist Planet Ardbeg Day und wir laden alle Ardbeggians und Whiskyliebhaber ein, mit uns hier auf Islay oder bei Veranstaltungen weltweit zu feiern – im Zeichen unseres Planet Ardbegs. Wer es nicht auf die Insel schafft kann den Tag auch auf Ardbeg.com verfolgen, wenn Dr. Bill seine Ardbeg Heavy Vapours Masterclass hält.“

Alle Einzelheiten zum Ardbeg Day 2023 und zu Ardbeg lassen sich auch bequem als Mitglied des Ardbeg Committees verfolgen, der Beitritt ist unter Ardbeg.com kostenfrei möglich.

Der limitierte Ardbeg Heavy Vapours Committee Release (50,2 Vol.%Alk.) erscheint am 25. April 2023. Die Ardbeg Heavy Vapours Limited Edition (46,0 Vol.%Alk.) geht ab dem 23. Mai 2023 auf Ardbeg.com und in den Ardbeg Embassies in den Verkauf und ist ab dem 3. Juni 2023 im Whiskyfachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt jeweils 135€.

Verkostungsnotiz Ardbeg Heavy Vapours

Farbe: Strohgelb

An der Nase: Aufsteigender Rauch mit etwas Süße. Intensiv, würzig und aromatisch – ein typischer Bauernhofduft driftet mit knusprigen Aromen alter Eisenbahnholzschwellen und geteerten Seilen. Ein Spritzer Wasser unterbricht die Dämpfe und setzt dunkle Schokocreme, verwoben mit geräucherter Artischocke frei.

Am Gaumen: Ardbegs ungezähmte dunkle Aromen erscheinen. Ein Schub Bittersüßes bricht heraus, stört aschigen Kohlestaub und vergießt einen Schleier aus Kardamom, Pfefferminz und Kaffeemehl. Wolken dunkler Schokolade mit Menthol-Eukalyptus ziehen auf, verdecken fruchtig-florale Noten, die sonst das Herzstück Ardbegs bilden. Schwaden von Anis, Zimtgebäck und antiseptischen Lutschbonbons auf der Zunge.

Nachhall: Ein langer und kräftiger Nachhall.

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -